Borussia Dortmund

BVB will Talent langfristig binden - Zorc: "Er hat eine gute und große Zukunft vor sich"

Giovanni Reyna ist beim BVB auf dem Vormarsch. Bei Borussia Dortmund loben sie das Talent in den höchsten Tönen. Sportdirektor Zorc verriet nun die Pläne für die Zukunft.

  • Giovanni Reyna feierte sein Profi-Debüt beim 5:3 von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg
  • Mats Hummels schwärmte in höchsten Tönen von dem 17-jährigen (Update vom 21. Februar, 12 Uhr).
  • Dem US-Amerikaner winkt ein langfristiger Vertrag beim BVB (Update vom 25. Juni, 13.38 Uhr).
Update vom 25. Juni, 13.38 Uhr: Er ist gerade einmal 17 Jahre, gilt beim BVB aber bereits als Ausnahmetalent: Giovanni Reyna. In der laufenden Saison kam der US-Amerikaner immerhin bereits auf 278 Einsatzminuten in der Bundesliga bei 14 Einsätzen, einmal davon in der Startelf. Auch in der Champions League ließ Trainer Lucien Favre ihn schon ran. Das spricht für sich, dass sie bei Borussia Dortmund viel vom Offensivspieler halten.

Name

Giovanni Reyna

Geboren

13. November 2002 in Sunderland (Vereinigtes Königreich)

Nationalität

USA

Größe

1,85 Meter

"Lucien und ich sind und sehr einig, was die Perspektive von Gio angeht", erklärte Sportdirektor Michael Zorc, der seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert hat: "Wir glauben, dass er eine gute und große Zukunft vor sich hat."

Aktuell gilt der Vertrag von Reyna bei Borussia Dortmund bis 2021. "Er ist ja noch minderjährig, aber wir sind in sehr guten Gesprächen, um ihn dann, wenn er dann 18 wird, so lange wie möglich an den BVB zu binden", erklärte Zorc. "Das ist eine absolute Erfolgsgeschichte, und die wollen wir weiter fortsetzen."

Hummels über Supertalent Reyna: "Das ist, was große Fußballer am Ende ausmacht"

Update vom 21. Februar, 12 Uhr: Ein Blick, ein Pass auf seinen BVB-Sturmkollegen Erling Haaland und ein Jubellauf gen Eckfahne im Dortmunder Westfalenstadion. BVB-Supertalent Giovanni Reyna feierte am Dienstag sein ganz besonderes Debüt in der Champions League gegen Paris Saint-Germain.

Nicht nur hatte der 17-jährige Reyna das 2:1 vorbereitet, sondern löste er am Dienstag auch Christian Pulisic als jüngsten BVB-Debütanten in der Königsklasse ab. "Ich habe mein Champions-League-Debüt gegen Paris gefeiert. Damit ist ein Traum wahr geworden - und dann haben wir auch noch gewonnen", freute sich der schüchterne Reyna nach der Partie in der Mixed Zone.

Giovanni Reyna: Hummels betont eine ganz besondere Stärke

Neben ihm stehend und mit einem Lächeln auf den Lippen: Mats Hummels, dem die Vorarbeit Reynas nicht entgangen war. "Er bringt sehr viel mit, um ein sehr guter Fußballer zu werden", prophezeite er BVB-Abwehrchef - allerdings nicht nur wegen Reynas herausragenden Vorarbeit gegen Paris.

"Er bewegt sich sehr gut in den Räumen. Er dreht mit dem Ball auf, was enorm wichtig ist", hob Hummels hervor. "Das ist, was große Fußballer am Ende ausmacht. Klar, bei der Körperlichkeit merkt man, dass er noch ein bisschen zulegen muss. Aber der Junge bringt sehr viel mit."

Genügend Zeit, um an seinen Schwächen zu arbeiten, hat der 17-jährige Reyna allemal. Besonders dann, wenn er am Samstag bei Werder Bremen (15.30 Uhr/im Live-Ticker und live im TV) sein Startelf-Debüt für den BVB geben könnte. Die Vorzeichen sind zumindest keine schlechten.

Giovanni Reyna sieht Gelb nach Unsportlichkeit

Update vom 6. Februar, 12.45 Uhr: Es war die wohl strittigste Szene am Dienstagabend im Pokal-Duell gegen Werder Bremen. BVB-JokerGiovanni Reyna zog an zwei Gegenspielern vorbei und kam anschließend im Bremer Strafraum zu Fall. 

Der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Guido Winkmann blieb trotz großer Proteste des 17-jährigen Reyna aus. Der hatte plötzlich die Hände von Werder-Verteidiger Niklas Moisander an seiner Kehle - und ging erneut zu Boden. Der Video-Assistant-Referee griff ein und entschied auf Freistoß für Bremen - inklusive Gelber Karten für Moisander und Reyna.

Giovanni Reyna: Schiedsrichter Winkmann begründet Verwarnungen

Nun hat sich Schiedsrichter Guido Winkmann im Kicker zu dem Vorfall geäußert. "Ich habe Reyna die Gelbe Karte nicht nur wegen einer Schwalbe gezeigt, sondern weil er unmittelbar danach durch sein provokantes Verhalten auf unsportliche Art und Weise versucht hat, einen Strafstoß zu bekommen", begründet Winkmann seine Entscheidung.

Die Unparteiischen sind seit dem Start in die Rückrunde dazu angehalten, bei Unsportlichkeiten härter und konsequenter durchzugreifen. Dementsprechend bewertete Winkmann die Schwalbe des BVB-Akteurs und seine anschließenden heftigen Proteste.

Am Donnerstagmittag hat BVB-Trainer Lucien Favre einen Startelf-Einsatz von Giovanni Reyna angedeutet. "Warum nicht? Es ist möglich. Er kann viele Positionen in der Offensive bekleiden", sagte der Schweizer. Zudem äußerte er sich zur Verletzung von BVB-Kapitän Marco Reus, der seit Dienstagharte Kritik der BVB-Fans einstecken musste.

Update vom 4. Februar, 22.25 Uhr: Er hatte davon geträumt, am Dienstagabend hat sich Giovanni Reyna eben jenen Traum erfüllt - und wie! Im Achtelfinale des DFB-Pokals ließ der 17-Jährige gleich drei Werderaner stehen, visierte das rechte obere Eck an und zirkelte die Kugel mustergültig aus dem Fußgelenk in die Maschen.

Werder-Keeper Jiri Pavlenka streckte sich vergeblich. Dieses Tor von von Giovanni Reyna war historisch. Denn er ist damit der jüngste Torschütze aller Zeiten im DFB-Pokal. Um mehr noch: Reyna dürfte damit ein Kandidat für das Tor der Woche sein, wenn nicht gar für das Tor des Monats.

An dem bitteren Ausscheiden des BVB gegen Werder Bremen änderte sein Treffer zum 2:3 allerdings nichts mehr. Dementsprechend fielen die Reaktionen der BVB-Akteure nach dem Spiel aus. Und auch die Fans betrieben Fehleranalyse im Netz.

Update vom 4. Februar, 15 Uhr: Hinter Giovanni Reyna liegen turbulente Wochen. Erst wusste der BVB-Jungspund im Winter-Trainingslager in Marbella zu überzeugen, dann folgte sein erster Bundesliga-Einsatz für Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg zum Auftakt der Rückrunde.

"Ich war sehr nervös", hatte Reyna seinerzeit zugegeben. Angemerkt hatte man dem 17-Jährigen eben jene Nervosität auf dem Rasen allerdings nicht, als er das 5:3 durch BVB-Shootingstar Erling Haaland höchstselbst am eigenen Strafraum angeleitet hatte. "Du bist blind, wenn du nicht sein fußballerisches Talent siehst", schwärmte Favre anschließend, der den Leistungsträger der U19 des BVB kurzerhand zum festen Bestandteil seines Profi-Kaders machte. 

Giovanni Reyna: BVB-Supertalent peilt ersten Profi-Treffer an

Gegen den 1. FC Köln und Union Berlin wurde Giovanni Reyna erneut vom Schweizer Fußballlehrer eingewechselt. Diesmal vor 81.000 Zuschauern im Signal-Iduna-Park. "Das war ziemlich furchteinflößend", gab Reyna im Gespräch mit Nobby Dickel bei BVB-TV zu. "Es ist schon verrückt, wenn ich daran denke, dass meine Freunde Zuhause zur High School gehen und ich hier in Deutschland Bundesliga-Profi bin."

Erst im vergangenen Sommer wechselte der junge US-Amerikaner von der New York City FC Academy, der Jugendabteilung des MLS-Klubs New York City FC, zum BVB. Ein halbes Jahr später schaffte Giovanni Reyna den Sprung zu den Profis. Satt ist das ehrgeizige Offensivtalent des BVB aber noch lange nicht. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Another good win!

Ein Beitrag geteilt von Gio Reyna (@gioareyna) am

"Hoffentlich schieße ich bald meine ersten Tore und bereite welche vor. Wenn das dann auch noch ins unserem Stadion klappt, wäre das etwas ganz Besonderes", so Reyna. Ist das geschafft, dann werden die 81.000 Zuschauer wohl einen weniger furchteinflößenden Eindruck bei ihm hinterlassen. 

Ohnehin wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis er zum ersten Jubel-Lauf im Dortmunder Westfalenstadion ansetzen darf. Sein reifes Spielverständnis hatte Reyna in seinen bislang 32 Bundesliga-Minuten bereits bewiesen.

Giovanni Reyna feiert emotionales BVB-Debüt - Trainer Favre: "Du bist blind, wenn..."

[Erstmeldung] Augsburg - Es lief die 72. Spielminute in der Partie FC Augsburg gegen Borussia Dortmund, als eine ganz besondere Einwechslung völlig unter ging in der Jubeltraube des BVB. Erling Haaland hatte Sekunden zuvor zum zweiten Mal eingenetzt, da betrat Giovanni Reyna zum ersten Mal den Bundesliga-Rasen.

Für den 17-jährigen US-Amerikaner, der für viele als DER Gewinner aus dem Wintertrainingslager in Marbella hinausging, erfüllte sich mit seinem Debüt im deutschen Fußball-Oberhaus ein lang ersehnter Wunsch.

Giovanni Reyna (rechts) feierte bei der Haaland-Show sein Profi-Debüt für den BVB.

"Es ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen", zeigte sich Giovanni Reyna nach dem Abpfiff bei BVB-TV sichtlich gerührt. Trainer Lucien Favre hatte am Donnerstag verkündet, dass Reyna sicher im BVB-Kader in Augsburg stehen würde. Dementsprechend energisch verlief Reynas erstes Aufwärmen am Samstag vor großem Publikum in der Augsburger WWK Arena.

Giovanni Reyna feiert Debüt für Borussia Dortmund: Freude und Nervosität beim Jungspund

Ein angezogener Sprint hier, tiefes Durchschnaufen dort - und bange Blicke hinüber an die Seitenlinie zu Coach Favre. "Als der Trainer dann meinen Namen gerufen hat, habe ich mich unglaublich gefreut", sagte Reyna mit einem breiten Grinsen auf den Lippen.

Allerdings war Vorfreude nicht das einzige Gefühl, welches der Jungspund bei seiner Premiere empfand, wie er zugab: "Ich war sehr nervös. Aber die Jungs um mich herum haben es geschafft, dass ich mich auf dem Platz schnell wohl gefühlt habe."

So sehr, dass er nach gerade einmal vier Minuten auf dem Feld Augsburgs Verteidiger Tin Jedvaj resolut im Mittelfeld abräumte und sich die erste Gelbe Karte seiner nun startenden Profi-Karriere einhandelte. "Gio ist körperlich schon sehr weit. Man merkt nicht, dass er erst 17 Jahre als ist. Er spielt sehr robust", schwärmte BVB-Keeper Roman Bürki im Vorfeld über den 1,83 Meter großen und 74 Kilogramm schweren Reyna.

Giovanni Reyna: Erst Profi-Debüt, langfristig Stammspieler beim BVB?

Zu einer Torbeteiligung hatte es für den dribbelstarken und spielintelligenten Giovanni Reyna in Augsburg nicht gereicht. Es wäre wohl zu viel des Guten gewesen an diesem Samstagnachmittag. Und wohl auch zu viel verlangt von Grünschnabel Reyna. Dass er das Offensiv-Spiel allemal in seinen Genen hat, hatte Reyna im vergangenen halben Jahr bei der U19 von Borussia Dortmund bewiesen. Dort gelangen ihm stolze 16 Scorer-Punkte in 15 Partien

"Wir möchten ihn nun auf eine deutlich höhere Stufe im Trainingsbetrieb stellen und ihn zu einem vollwertigen Spieler von Borussia Dortmund ausbilden", kündigte BVB-Sportdirektor Michael Zorc jüngst an.

Der Anfang ist gemacht. Nun gilt es für Giovanni Reyna, im schwarz-gelben Trikot durchzustarten. Seinen Trainer hat Reyna mit seiner Leistung in Augsburg bereits überzeugt. "Als 17-Jähriger hat er es heute sehr gut gemacht. Wir haben uns vor Weihnachten dazu entschieden, Reyna mit zu uns zu nehmen. Du bist blind, wenn du nicht sein fußballerisches Talent siehst", schwärmte Favre. "Er ist in der Lage, Tore zu machen und auch vorzubereiten. Zudem kann er für sein junges Alter bereits sehr, sehr clever verteidigen."

Am kommenden Freitag im Heimspiel gegen den 1. FC Köln, die völlig kostenfrei im Internet verfolgt werden kann, will Reyna an seine gezeigte Leistung anknüpfen. Dann vielleicht über eine längere Distanz - und mit weniger Schmetterlingen im Bauch.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare