Dortmund muss aufpassen

Europameister Chiellini empfiehlt Juve einen BVB-Star als seinen Nachfolger

Delaney, Meunier, Hummels und Akanji jubeln gemeinsam freudestrahlend für den BVB.
+
Juve-Star Giorgio Chiellini empfiehlt seinem Klub einen BVB-Star als seinen Nachfolger zu verpflichten.

Dem BVB droht in zwei Jahren ein Erdbeben in der Innenverteidigung. Die Top-Verteidiger hören dann entweder auf oder wechseln womöglich zu einem Top-Klub.

Dortmund – Seit 2005 ist Giorgio Chiellini bei Juventus Turin und hat für die „Alte Dame“ über 400 Pflichtspiele absolviert. Nach dem Gewinn der Europameisterschaft mit Italien in diesem Jahr hat der 37-Jährige seinen auslaufenden Vertrag noch einmal um zwei Jahre verlängert. Doch was passiert dann?
Giorgo Chiellini empfiehlt Juve einen BVB-Verteidiger als seinen Nachfolger zu verpflichten, wie RUHR24* weiß.

Der Vorteil für den italienischen Rekordmeister dabei: In beiden Fällen läuft der Kontrakt der Innenverteidiger im Sommer 2023 aus. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare