3:1 gegen Freiburg

Gänsehaut-Comeback von Kagawa: "Macht Spaß"

+

DORTMUND - Stirnbänder mit japanischen Schriftzeichen, weiße Fahnen mit einem dicken roten Punkt oder Fantrikots mit dem Aufdruck "KAGAWA" auf dem Rücken...

All dies hatte am Samstag Hochkonjunktur im Dortmunder Stadion und war letztlich nichts anderes als Ausdruck der riesengroßen Freude bei der BVB-Fangemeinde über die Rückkehr von Shinji Kagawa. „Ich neige generell ja zur Gänsehaut, aber heute stand die Jacke ein Stück weit ab. Es macht einfach Spaß, ihm zuzugucken”, outete sich auch Borussen-Coach Jürgen Klopp als großer Anhänger des kleinen Japaners (1,75 Meter), der nach zwei Jahren bei Manchester United vor einer Woche zum BVB zurückgekehrt war und gegen den SC Freiburg so furios auftrumpfte, als wäre er nie weggewesen.

Als zwölfter Spieler hatte er zum Warmlaufen das Feld betreten, war also nicht vorneweg gelaufen, sondern hatte sich zwischen seinen neuen, alten Teamkollegen versteckt. Als die Partie dann aber angepfiffen war, da war Kagawa päsent. Bis zu seiner Auswechslung in der 63. Minute war der Japaner 8,4 km gelaufen. Was aber noch viel wichtiger war: So wie in den Jahren von 2010 bis 2012 war er derjenige, der dirigierte, der das Spiel lenkte, der mit seinen schnellen, kurzen Bewegungen und seinem Gefühl für die offenen Räume die gefährlichen und entscheidenden Szenen einleitete (wie das 1:0) oder vollendete (wie das 2:0). Und das, obwohl er aufgrund der Länderspielpause lediglich am Freitag eine einzige Trainingseinheit mit dem kompletten BVB-Kader absolviert hatte. „Ich habe eine Freude gespürt, wieder in diesem Stadion spielen zu dürfen”, strahlte er nach der Partie wie ein kleiner Lausbub. „Als die Südtribüne meinen Namen gerufen hat, da war das ein unbeschreibliches Gefühl, und das hat mir gezeigt, dass ich für die Fans richtig gut spielen muss. Ich hatte ständig Gänsehaut.”

Aber Kagawa will nicht nur die Stimmung genießen, sondern auch Leistung bringen. Dass ihm dies im BVB-Team gelingt, davon ist er überzeugt: „Wir haben einen Kader auf sehr hohem Niveau. Wenn wir weiter so gut zusammenspielen, sind wir eine Macht.“ –pad–

 

Bilder vom Spiel:

Dortmund schlägt Freiburg 3:1

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare