Spannung bis zum Schluss

Wo steht die Schale? Wer jubelt wann? Fragen und Antworten zum Titelrennen

+
Um diese silberne Platte geht es am Samstag: Der Deutsche Meister bekommt die Schale!

Endlich wieder Spannung in der Bundesliga, denken sich die meisten Fußball-Fans. Schon lange fiel die Entscheidung über den Meistertitel nicht mehr am letzten Spieltag. Fragen und Antworten zum großen Finale.

Dortmund – „Wer wird Deutscher Meister? BVB Borussia! Wer wird Deutscher Meister? Borussia BVB!“ Die Dortmunder Fans haben sich schon einmal warmgesungen. Und tatsächlich – so nah dran wie in diesem Jahr waren die Schwarzgelben schon seit sieben Jahren nicht mehr am Meistertitel. 

Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Liga-Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München.

Wie wird der BVB Meister – und wie nicht?

Borussia Dortmund muss sein Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach (Samstag, 15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) gewinnen, so viel steht fest. Siegen aber auch die Bayern gegen Eintracht Frankfurt, jubelt der Rekordmeister aus dem Süden. Bei einem Unentschieden der Münchener gegen die Hessen ist die Titelchance des BVB rein theoretischer Natur – in diesem Fall müsste ein Dortmunder Sieg mit mindestens 18 Toren Unterschied gegen Borussia Mönchengladbach her, um eine bessere Tordifferenz als die Bayern zu erreichen.

Schon gelesen? Die Zeit rennt: Kapitän Reus will endlich Meister mit Borussia Dortmund werden

Im Falle einer Niederlage der Bayern sind die Schwarzgelben mit einem eigenen Sieg zum neunten Mal Deutscher Meister. Für den nahezu ausgeschlossenen Fall, dass die Bayern und der BVB nach einem Münchener Remis bei den Punkten und in der Tordifferenz gleichauf liegen, würde die Anzahl der mehr geschossenen Tore den Ausschlag geben. Aktuell steht der FCB bei 83 Toren, Dortmund verbucht 79 Treffer für sich.

Was passiert in diesem Fall: Bayern spielt Unentschieden und Dortmund gewinnt mit 17 Toren Unterschied?

München und der BVB wären punktgleich und hätten die gleiche Tordifferenz, falls der BVB mit 17 Toren Unterschied in gewinnt in Gladbach. Entscheidend wäre dann, wer mehr Tore erzielt hat. Aktuell hat der FCB 83 Tore geschossen, die Schwarzgelben verbuchten 79 Treffer für sich. Erst dann würde der direkte Vergleich herangezogen werden – den der FC Bayern München für sich entschieden hat mit dem 5:0-Sieg im Rückspiel gegen den BVB. 

Als Motivation für einen Kantersieg mit diesen Ausmaßen sollten sich die Dortmunder Akteure die Schmach von 1978 ins Gedächtnis rufen. Da unterlag der BVB historisch mit 0:12 (0:6) bei den Fohlen.

Schon gelesen? Wie das letzte Meister-Trio dem BVB helfen kann

Wann fiel zuletzt die Entscheidung so spät und wie oft kam das überhaupt schon in der Bundesliga-Geschichte vor?

Ein ganzes Jahrzehnt ohne Kampf um Platz eins bis zum letzten Spieltag. In der Saison 2008/09 war es zuletzt so aufregend an der Spitze. Der VfL Wolfsburg hatte zwei Punkte Vorsprung auf den FC Bayern und sicherte sich mit einem 5:1-Sieg gegen den SV Werder Bremen seinen bisher einzigen Meistertitel. Ein Jahr später gewann dafür der FCB die Schale, machte sein Meisterstück allerdings auch erst am letzten Spieltag perfekt. Der Unterschied: München hatte nach dem 33. Spieltag 17 Tore und drei Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten FC Schalke 04.

Dass sich die Meisterschaft erst am letzten Spieltag entscheidet, ist gar nicht so selten, wie man angesichts der Bayern-Dominanz der vergangenen Jahre meinen könne. So fällt diese Entscheidung nun schon zum 25. Mal zum Saisonausklang. Dem BVB gelang das zuletzt 2002 mit einem 2:1-Sieg gegen Werder Bremen. Zweiter damals: Bayer 04 Leverkusen mit einem Zähler Rückstand.

Lesen Sie auch: BVB gewinnt gegen Fortuna: Es geht aber danach nur um ein Thema

Kurios: In der Saison 1991/92 standen gleich drei Titelaspiranten in der Warteschlange: Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart und Borussia Dortmund waren punktgleich, am Ende machte der VfB das Rennen. Da krönte sich der Meister übrigens erst am 38. Spieltag – in dieser Spielzeit bestand die Bundesliga nämlich aus 20 Mannschaften.

Der Meister will gekürt werden – aber in welchem Stadion steht die Schale bereit?

In beiden Stadien – also in Gladbach und München – wird die Meisterschale präsent sein. Dabei wird am Niederrhein ein Duplikat auf den BVB – falls er Meister werden sollte – warten. Die Original-Schale befindet sich in München, weil der FCB als Tabellenführer in die Entscheidung geht. 

Sollte Bayern das Rennen machen, wird Lothar Matthäus die Schale überreichen. In Dortmund würde BVB-Legende Karl-Heinz Riedle diesen Job übernehmen.

BVB oder Bayern? Rauball hat sich entschieden: Dieses Spiel schaut er am Samstag

Wann wurde der BVB zuletzt Deutscher Meister?

Wie auch 2011 hieß der Meister 2012 Borussia Dortmund. Danach folgten sechs Titel in Folge für den FC Bayern München, der schon insgesamt 28 Mal nach dem letzten Spieltag an der Spitze der Tabelle stand.

Wann haben Dortmund und Bayern schon mal die Meisterschaft am letzten Spieltag verzockt?

1971 ging der FC Bayern München punktgleich mit Borussia Mönchengladbach in den letzten Spieltag. Die Bayern patzten daraufhin beim MSV Duisburg und unterlagen mit 0:2, die Fohlen schlugen Eintracht Frankfurt mit 4:1 – Doppeltorschütze war damals ein gewisser Jupp Heynckes. 

Kommentar: Die Bayern können sich nur selbst schlagen

Borussia Dortmund hat als Tabellenführer die Meisterschaft am letzten Spieltag noch nie verzockt. Geht jetzt aber auch wieder als Tabellenzweiter in das Duell.

Für wen spricht die Statistik?

Das dürfte den Dortmund-Fans nicht gefallen: Die Meisterschaft ist rein statistisch betrachtet schon entschieden. Denn: Bislang kam es noch nicht vor, dass innerhalb einer Spielzeit die Eintracht in München gewann und Borussia Dortmund in Gladbach siegreich war. Genau das ist aber die Konstellation. Aber wer vertraut schon auf Statistiken?

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Schon gelesen? Emotionale Botschaft: So stolz ist Papa Pulisic auf seinen Sohn

Aufstellung Borussia Dortmund: Mit dieser Elf könnte der BVB gegen die Fohlen starten

BVB vs. FCB: Die Chronologie des Titel-Rennens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare