1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Das ist die Folge für Rode nach seiner Stöger-Aussage

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Bytomski

Kommentare

Sebastian Rode muss mit Konsequenzen des BVB rechnen.
Sebastian Rode muss mit Konsequenzen des BVB rechnen. © picture alliance / Guido Kirchner

Nach seinen pikanten Aussagen über die Zukunft des BVB-Trainers Peter Stöger muss Sebastian Rode jetzt mit Konsequenzen rechnen.

Dortmund - Nach der Aussage von Sebastian Rode, aktuell verletzter Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund, dass Peter Stöger wohl nicht über die Saison hinaus beim BVB bleibt, haben sich Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der Geschäftsführung, zu Rodes Plaudereien geäußert.

Zorc betonte gegenüber dem Reviersport, dass in der Trainer-Frage noch keine Entscheidung gefallen sei. "Es gibt keinen neuen Stand, was er gesagt hat, mag sein subjektives Empfinden sein", sagte Zorc zu Rodes Äußerungen. Mit der Mannschaft sei über das Thema nicht gesprochen worden. 

Strafe für Rode

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kündigte bereits Konsequenzen für Rode an. "Wir werden ihn zu einem Gespräch bitten und ihn entsprechend sanktionieren", sagte der Club-Boss dem kicker (Montagsausgabe).

dpa/mby

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare