Liga-Kracher

Hoeneß: Bayern seit langem wieder "Außenseiter" in Dortmund

+
In der Tabelle muss Bayern-Boss Uli Hoeneß einen Blick nach oben werfen, um die Dortmunder zu finden.

FCB-Boss Uli Hoeneß backt vor dem Spitzenspiel des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund kleine Brötchen.

München/Dortmund - Für Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß sind die Rollen im Bundesliga-Topspiel am Samstag gegen Spitzenreiter Borussia Dortmund klar verteilt.

"Wir fahren nicht als Favorit nach Dortmund, sondern als Außenseiter - zum ersten Mal seit langer Zeit. Meines Wissens sind die noch vier Punkte vor uns", sagte der 66 Jahre alte Hoeneß nach dem 2:0 des deutschen Fußball-Meisters am Mittwochabend in der Champions League gegen AEK Athen.

Niedrige Erwartungshaltung

Einen Auswärtssieg mochte Hoeneß nicht als Münchner Ziel ausgeben. "Man kann ja nicht nach Dortmund fahren und sagen, ich will einen Dreier einfahren. Dortmund hat bis jetzt eine sehr gute Saison gespielt", sagte Hoeneß. "Wir müssen schauen, dass wir da ein gutes Spiel machen." 

BVB könnte davonziehen

Bei einer Niederlage würde sich der Rückstand des deutschen Rekordmeisters auf Borussia Dortmund auf sieben Punkte erhöhen. Angesichts eines möglichen Endes der Meisterserie der Münchner bleibt Hoeneß allerdings gelassen. "Wir sind nicht so arrogant, wie ihr alle glaubt. Die Meisterschaft würden wir immer gerne haben, aber wenn es mal nicht so ist, wird der FC Bayern auch nicht untergehen", sagte er.

Anstoß des Spitzenduells Dortmund gegen Bayern in der Fußball-Bundesliga ist am Samstag um 18.30 Uhr in Dortmund – wir berichten im Live-Ticker. dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare