Fazit nach Trainingslager in La Manga

Klopp sieht BVB auf einem guten Weg

+
Jürgen Klopp

Der BVB reist am Freitag aus dem Trainingslager in La Manga ab. Trotz der Siege ist Trainer Klopp nicht sonderlich mit den Testspielen zufrieden. Dennoch sieht er die Borussia für die Rückrunde in der Bundesliga gut aufgestellt. Er vergisst dabei aber nicht, in den Rückspiegel zu sehen.

Aus La Manga berichtet Peter Schwennecker

LA MANGA - Am Tag vor der Abreise aus La Manga haben auch zwei spanische Reporter den Weg ins Trainingslager des BV Borussia Dortmund gefunden. Und ihnen brennt eigentlich nur die Frage unter den Nägeln, ob entsprechend der neuesten Transfergerüchte Ilkay Gündogan in der kommenden Saison für Real Madrid oder den FC Barcelona spielen wird.

Doch das interessiert Trainer Jürgen Klopp derzeit überhaupt nicht. „Mir wäre lieb, wenn er diese Saison noch viele Spiele für Borussia Dortmund machen könnte. Alles andere wird man sehen.“

Die Erfolgsaussichten des BVB sind, das haben vor allem die Testspiele der Schwarz-Gelben in Südspanien gegen Standard Lüttich (2:0) und den VfL Bochum (2:1) deutlich gezeigt, wesentlich mit dieser Personalie verbunden. Die Borussia hat nicht zuletzt durch den langen Ausfall des Kreativ-Akteurs in der Bundesliga an Boden verloren. Dass der Mittelfeldspieler nach ausgeheilten Rückenproblemen wegen einer Bronchitis vorzeitig die Heimreise antreten musste, war ein weiterer herber Rückschlag.

„Eine Virusinfektion trifft einen immer dann, wenn man sie nicht gebrauchen kann“, sagt Klopp. „Ich gehe aber davon aus, dass er ab Montag wieder mit uns trainieren kann.“ Ob die verbleibende Zeit dann allerdings für einen Comeback-Versuch im ersten Rückrundenspiel am 25. Januar gegen den FC Augsburg reichen wird, scheint fraglich zu sein. Klopp hat zuletzt gegen Bochum Henrikh Mkhitaryan auf der Doppelsechs neben Nuri Sahin getestet, doch begeistert war er davon nicht.

Klopp: "Anspruch ein Tick zu hoch"

Das Fazit des Fußball-Lehrers zum Trainingslager fiel positiv aus, nur mit den Leistungen in den beiden Begegnungen war er nicht zufrieden. „Die Testspiele haben mir nicht so gefallen. Doch wir haben sie gewonnen“, erklärt Klopp. „ Manchmal denke ich, mein eigener Anspruch ist ein Tick zu hoch.“

Immerhin haben die Profis in den Übungseinheiten alles aus sich herausgeholt. „Bis auf Gündogan sind alle anderen, vor allem Mats Hummels, einen großen Schritt nach vorn gekommen“, freut sich der Coach. „Die Jungs haben sich hier wirklich bis an den Rand der Erschöpfung verausgabt. Wenn man so wenig Zeit zum trainieren hat, dann muss man sie auch nutzen“, sagt Klopp. „Wir brauchen Robustheit, ganz viele Dinge, um in den schwierigen Momenten auch bestehen zu können. Im Moment sind wir auf einem ganz guten Weg.“

Respekt vor den "Wölfen"

Für den BVB wird es in der Rückrunde nicht leicht werden, den angestrebten zweiten Platz zurück zu erobern. Zumal die Dortmunder auch in den Rückspiegel schauen müssen, weil der nur zwei Punkte weniger aufweisende VfL Wolfsburg mit der Verpflichtung von Kevin De Bruyne nachgelegt hat.

Und diese Konkurrenz nimmt der Borussia-Trainer mehr als ernst. „Mit De Bruyne haben sie einen tollen Spieler geholt“, bestätigt Klopp, der damit rechnet, dass die Niedersachsen weiter angreifen werden. „Wenn VW einmal richtig die Dose öffnet, wird es für alle anderen ungemütlich.“

Von den ersten sechs Mannschaften der Tabelle hat die Borussia in der Hinserie gegen alle fünf Kontrahenten verloren. „Deshalb haben wir einiges gutzumachen. Wir müssen diesmal einige davon schlagen, und schon können wir eine herausragende Rückrunde spielen. Darauf sollten wir uns konzentrieren, und nicht darauf, gegen wen wir uns speziell noch wehren müssen“, beteuert Klopp.

Freitagmittag reisen die Dortmunder aus La Manga ab, bestreiten am Samstag um 15.30 Uhr (live auf SWR3) einen weiteren Test beim 1. FC Kaiserslautern. Am kommenden Dienstag findet ein Benefizspiel beim MSV Duisburg statt, bevor zum Bundesliga-Auftakt der FC Augsburg auf den BVB wartet. „Das wird kein Zuckerschlecken“, meint Klopp, der nur ein großes Ziel für die Rückrunde hat: „Ich wünsche mir, dass Ende Mai alle BVB-Fans mit einem Strahlen auf die Saison zurückblicken.“

Bilder des BVB-Trainingslagers in La Manga

Das BVB-Trainingslager in La Manga

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare