BVB-Torjäger

Rummenigge gibt Prognose zu Haaland-Wechsel ab: „Ich glaube...“

Erling Haaland bleibt bei Borussia Dortmund. Doch wie lange geht er noch für den BVB auf Torejagd? Karl-Heinz Rummenigge gibt eine Prognose zu einem Wechsel ab.

Dortmund - Die Verantwortlichen des BVB sind hart geblieben. Erling Haaland wird in der Saison 2021/22 weiter für Borussia Dortmund auflaufen - obwohl die Interessenten im gerade beendeten Transfer-Fenster laut Medienberichten Schlange standen. Doch Sportdirektor Michael Zorc wertete die Bedeutung des norwegischen Torjägers für den BVB-Kader höher als die exorbitanten Millionen-Summen, die der Klub mit einem Verkauf des 21-Jährigen wohl hätte einnehmen können - und schob einem Wechsel einen Riegel vor.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000, Leeds
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

Erling Haaland: Nicht mehr lange beim BVB? Rummenigge gibt Prognose ab

Ein Blick auf die nackten Zahlen genügt, um Zorcs Gedankengänge nachvollziehen zu können: In 64 Pflichtspielen für den BVB erzielte Haaland unglaubliche 63 Tore - und bereitete 18 weitere Treffer vor. Der Norweger ist der Torgarant für Borussia Dortmund - und wäre auch mit einer Summe weit jenseits der 100 Millionen Euro, die bei einem Wechsel in diesem Sommer im Raum gestanden hätte, nicht zu ersetzen gewesen. Eine derartige Quote hätte den BVB-Verantwortlichen kein Ersatz garantieren können.

Doch wie lange dürfen die BVB-Fans die Tore des Mittelstürmers noch bestaunen? Nicht mehr allzu lange, wenn man der Meinung von Karl-Heinz Rummenigge folgt. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München lobte Erling Haaland in der Sport Bild in höchsten Tönen: „Er ist neben vielen Bayern-München-Spielern zu einem absoluten Aushängeschild der Liga geworden.“

Angesichts der möglichen Ablösesummen für den 21-Jährigen, die kursieren, sei es aber schwierig, ihn in Deutschland zu halten. „Ich gehe davon aus, dass man Haaland in Zukunft im Ausland bestaunen wird“, führte Rummenigge weiter aus.

Erling Haaland: Ausstiegsklausel macht Wechsel im Sommer 2022 wahrscheinlich

Auch wenn die Anhänger von Borussia Dortmund das nicht gerne hören werden: Sie müssen sich wohl darauf einstellen, ihren Torjäger vom Dienst, der in den vergangenen Tagen unter anderem bei Paris Saint-Germain im Gespräch war, spätestens im Sommer 2022 im Trikot eines anderen Vereins zu sehen.

Sein Vertrag beim BVB läuft zwar noch bis 2024, doch im kommenden Sommer soll ein Wechsel durch eine Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen Euro möglich sein - eine Summe, die die europäischen Schwergewichte wie PSG, Manchester City oder Real Madrid wohl problemlos aufbringen könnten.

Einen Wechsel am sogenannten „Deadline Day“, dem letzten Tag des Transfer-Fensters, vermeldete der BVB aber dennoch: Die Dortmunder verpflichteten Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg. Der 23-jährige Verteidiger kommt leihweise für ein Jahr, kann danach aber wohl fest verpflichtet werden.

Rubriklistenbild: © Marius Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare