BVB-Stürmer

Vater hinterlegt Transfer-Wunsch: Hat sich Erling Haaland bereits entschieden?

Borussia Dortmunds Erling Haaland hat offenbar eine klare Tendenz ob eines Transfers geäußert. Die mögliche Destination will ein Transfer-Wettbieten verhindern.

Dortmund - Mittlerweile haben wohl alle Top-Klubs Europas ihren Hut in den Ring geworfen. Doch wer gewinnt das Rennen um Borussia Dortmunds Superstürmer Erling Haaland? Eine Tendenz scheint sich abzuzeichnen, weil Haaland offenbar eine klare Tendenz hat - und sich ein anderes Team von einem Transfer langsam entfernt.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000, Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Gewicht88 kg

Die Meinungen gehen weit auseinander ob der Verhandlungstour von Erling Haalands Berater Mino Raiola. Am Donnerstag wurde der italienische Experte am Flughafen von Barcelona entdeckt. Kurz darauf schlug Haalands Vater Alf-Inge den identischen Weg ein, um offenbar mit den Verantwortlichen des FC Barcelona über einen Transfer zu verhandeln. Großartig Mühe, die offensichtlichen Spuren dieses vermeintlichen Geheimtreffens zu verwischen, gaben sich die Verantwortlichen nicht.

BVB: Erling Haaland nennt jetzt Wunschziel - Vater Alf-Inge forciert Transfer

Zumal sie kurz darauf weiterreisten in die spanische Hauptstadt. Erling Haalands aktueller Arbeitgeber muss tatenlos zuschauen, wie Mino Raiola und Co. die Zukunft ohne den BVB planen. Sportdirektor Michael Zorc habe noch kurz zuvor mit Raiola gesprochen und seine Absichten untermauert. Borussia Dortmund wolle Erling Haaland im Sommer nicht abgeben. Flattert jedoch ein Monster-Angebot herein ins Büro in Dortmund, dann könnte wohl auch Zorc schwach werden.

„Wenn die beiden ein wenig Sonne am Mittelmeer tanken wollen, ist das doch völlig okay“, kommentierte Michael Zorc den Verhandlungsmarathon von Mino Raiola und Alf-Inge Haaland in der WAZ. Letzterer jedoch soll laut Angaben der spanischen AS den klaren Wunsch seines Sohnes bei Real Madrids Generaldirektor Jose Angel Sanchez hinterlegt haben. Demnach träume Erling Haaland davon, das Trikot von Real Madrid zu tragen und im Estadio Santiago Bernabeu aufzulaufen.

BVB: Erling Haaland präferiert Real Madrid - Königlichen wollen Wettbieten verhindern

Wann der mögliche Transfer jedoch vollzogen werden soll, ist noch unklar. Real Madrid wolle ein Wettbieten um Erling Haaland im Sommer verhindern und deshalb ein formelles Angebot bei Borussia Dortmund hinterlegen. Bevor dies geschieht, solle Erling Haaland seinen klaren Wechselwunsch bei den BVB-Bossen hinterlegen.

Klar ist: Erling Haaland kann sich seine nächste Profi-Station aussuchen. Neben den Spaniern sollen Englands Topklubs ebenfalls stark interessiert sein. Besonders Borussia Dortmunds kommender Gegner in der Champions League soll seine Fühler nach Haaland ausgestreckt - und nun möglicherweise einen Rückzieher gemacht haben.

BVB-Stürmer Erling Haaland präferiert wohl einen Transfer zu Real Madrid.

Zwar wird Klub-Ikone Sergio Aguero Manchester City im Sommer verlassen. Dass Erling Haaland im Sommer seine Nachfolge bei den Citizens antreten wird, schloss Trainer Pep Guardiola quasi aus. „Zu den Preisen, wie sie aktuell gezahlt werden, werden wir keinen Stürmer kaufen“, so Guardiola.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare