Verbbleib in Dortmund?

Haaland-Berater zu Verhandlungen in Barcelona? Sportdirektor Zorc reagiert

Steht BVB-Star Erling Haaland vor einem Transfer zum FC Barcelona? Berater Mino Raiola weilte in Spanien. Das überraschte Sportdirektor Michael Zorc jedoch nicht.

Update vom 1. April, 15.13 Uhr: Die Bilder von Mino Raiola und Alfie Haaland sorgten am Donnerstag für reichlich Aufsehen. FC Barcelonas Präsident Joan Laporta hatte den Berater und Erling Haalands Vater freundlich in Empfang genommen. Die ansässige Sport sprach anschließend von tiefgreifenden Verhandlungen mit Barca um BVB-Stürmer Erling Haaland. Doch Sportdirektor Michael Zorc bleibt entspannt.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000, Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Gewicht88 kg

„Ich habe gestern noch mit Raiola gesprochen. Wir haben unsere Intention klar gemacht“, wird Zorc von Sky zitiert. Um welche Intention es sich dabei handelt, ließ er offen. Noch zuletzt betonte Zorc, mit Erling Haaland für die kommende Saison zu planen. Somit bleibt abzuwarten, was genau hinter dem Treffen Raiolas mit den Barca-Verantwortlichen steckt.

Erling Haaland (BVB): Michael Zorc kommentiert Barcelona-Besuch von Mino Raiola

[Erstmeldung] Hamm - Geht er? Bleibt er? Wer unterbreitet Borussia Dortmund das höchste Angebot? Das kommende Bundesligaduell gegen Eintracht Frankfurt ist wohl für die Zukunft des BVB wegweisender, als es der erste Blick auf den Spieltag verrät. Verliert Die Schwarz-Gelb, ist die Qualifikation für die Champions League wohl futsch. Und damit auch die Chance auf einen Verbleib von Top-Stürmer Erling Haaland? Zwei Verantwortliche machen nun Hoffnung.

Sieben Punkte würde der Rückstand auf Rang vier bei einer Pleite am Samstag betragen für Dortmund. Ob der schwankenden Leistungen in der aktuellen Saison wohl deutlich zu viel für den BVB-Kader. Vielmehr noch: Das Abschneiden am Saisonende hat große Auswirkungen für die Planungen im Sommer. „Die Bundesliga muss über allem anderen stehen“, hatte Sportdirektor Michael Zorc vor dem Duell mit Frankfurt betont. Und das aus guten Grund.

Erling Haaland: Michael Zorc und Mino Raiola machen BVB-Fans Hoffnung

Die Nerven bei Borussia Dortmund sind maximal angespannt. Aufgrund fehlender Zuschauereinnahmen droht ohnehin ein Minus von rund 75 Millionen Euro für den BVB in der Abschlussrechnung. Würde Borussia Dortmund auch noch die Champions League verpassen, fehlen weitere 30 Millionen Euro. Zwar betonte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, die nächsten zwei Saisons seien trotz Corona „komplett durchfinanziert“.

Von Abgängen der absoluten Leistungsträger wie Jadon Sancho oder Erling Haaland würde das den BVB aber nicht unbedingt bewahren. Es ist kein Geheimnis, dass das Wirken in der Königsklasse Pflicht ist für den jungen Norweger, der sich mit den Besten der Welt messen will. Eben das können die Top-Klubs bieten. Nicht nur Manchester City gilt als interessiert, Spekulationen über ein Monster-Gehalt für Erling Haaland inklusive.

Erling Haaland: Michael Zorc im regelmäßigen Austausch mit Berater Mino Raiola

„Dieser Junge, da bin ich mir zu 100 Prozent sicher, kann zu jedem Klub gehen. Und er hätte es schon letztes Jahr tun können“, sagte Haaland-Berater Mino Raiola gegenüber The Athletic. Aktuell scheint der 20-Jährige den Revierklub schon entwachsen, der nächste Schritt nur eine Frage der Zeit. Erfolgt der bereits im kommenden Sommer? Mino Raiola macht den BVB-Fans Hoffnung auf einen Verbleib. „Manchmal ist es das Beste, nicht zu wechseln, wenn alle sagen, er soll gehen. Und manchmal ist es das Beste zu gehen, wenn alle sagen, er soll nicht wechseln“, sagte er.

Erling Haalands Vertrag bei Borussia Dortmund besitzt eine Gültigkeit bis 2024. Eine Ausstiegsklausel, die bei über 100 Millionen Euro liegen soll, greift erst im kommenden Jahr. Dem BVB scheint das Geld sicher. Regnen soll es das aber wohl nicht schon im Sommer. „Wir haben ihn vor knapp eineinhalb Jahren verpflichtet und planen weiter fest mit ihm“, so Michael Zorc in der Bild.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc plant mit Erling Haaland.

Mit Haaland-Berater Mino Raiola sei Borussia Dortmund im regelmäßigen Austausch, das Verhältnis absolut intakt. „Ich kenne Mino sehr gut“, so Michael Zorc. Der allerdings zählt zu den raffiniertesten und am besten vernetzten Spielerberatern der Welt. Ein Ass im Ärmel dürft wohl nicht ausgeschlossen werden.

Rubriklistenbild: © Olivier Anrigo/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare