Klartext mit großem „Aber“

Bayern-Boss Rummenigge öffnet überraschendes Hintertürchen bei BVB-Star Erling Haaland

Erling Haaland für den BVB beim Supercup gegen den FC Bayern Müncehn
+
Bayern-Boss Rummenigge öffnet überraschendes Hintertürchen bei BVB-Star Erling Haaland (r.).

Für Borussia Dortmund ist Erling Haaland längst zu einer Art Lebensversicherung avanciert. Das weckt jedoch auch Begehrlichkeiten auf dem Transfermarkt.

Ohne seinen norwegischen Torgaranten steckt beim deutschen Vizemeister Sand im Getriebe. Besonders deutlich wird das, seitdem der 20-Jährige verletzungsbedingt fehlt, wie RUHR24.de* berichtet.

Wegen seiner Qualitäten wurde der 20-Jährige in der Vergangenheit auch immer wieder mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Jetzt hat Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview einem Transfer von BVB-Star Erling Haaland eine klare Absage* erteilt.

Jedoch nur so lange, wie der 65-Jährige beim Deutschen Rekordmeister das Sagen hat. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare