Roman Weidenfeller vergleicht

Ehemaliger BVB-Star: Hier ist Haaland besser als der junge Lewandowski

Erling Haaland (BVB) und Robert Lewandowski (FC Bayern) erzielten bei der Pleite von Borussia Dortmund im Liga-Gipfel je einen Treffer. Ein Ex-Profi vergleicht die Stürmer.

Hamm - Beim Duell zwischen Borussia Dortmund vs. FC Bayern schauen viele auch auf das Duell der Stürmer. Da wäre zum einen Erling Haaland, 20 Jahre junger Angreifer des BVB - und auf der anderen Seite Robert Lewandowski, mit 32 Jahren bereits ein Routinier, bei den Münchnern.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 in Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
VaterAlf-Inge Haaland

Schaut man nur auf die beiden Angreifer, endete das Duell am Samstag unentschieden: Sowohl Haaland als auch Lewandowski erzielten beim 2:3 aus Sicht von Borussia Dortmund gegen den FC Bayern je einen Treffer.

Erling Haaland vs. Robert Lewandowski: BVB-Stürmer in einigen Punkten besser als der Bayern-Star

Generell sprechen die Zahlen naturgemäß für Lewandowksi. Der zwölf Jahre ältere Pole hat mit nun elf Saisontoren fast doppelt so viele Treffer erzielt wie Haaland (6). Der ehemalige BVB-Profi war damit der erste Spieler der Liga-Historie mit einer zweistelligen Trefferzahl nach fünf Spieltagen. Zudem liegt er mit vier Assists vor dem Dortmunder (2). Gegen seinen früheren Klub BVB trifft Lewandowski auch noch besonders gern: in bisher drei Liga-Spielen bereits 16 Mal.

Auf der anderen Seite glänzte BVB-Profi Haaland, der mit seinen Treffern 13 und 14 im Champions-League-Spiel unter der Woche in Brügge nach lediglich elf Spielen in der Königsklasse für eine Wettbewerbs-Bestmarke sorgte, als Meister der Effizienz. Im Schnitt braucht der Norweger - so war der Stand vor dem Duell mit dem FC Bayern - nicht einmal drei Torschüsse für einen Treffer. In dieser Hinsicht liegt Lewandowski mit mehr als fünf Torschüssen pro Erfolgserlebnis deutlich hinten. Auch bei Haalands Traumquote von nur 81 Minuten pro Tor kann der Bayern-Stürmer (106 Minuten pro Treffer) nicht mithalten.

BVB-Stürmer Erling Haaland in den Augen von Roman Weidenfeller weiter als der junge Robert Lewandowski

Wer ist nun besser? Klar ist: Der Vergleich hinkt aufgrund des Alters und der damit verbundenen Erfahrung. Aber: „Haaland ist in den jungen Jahren ein Stück weit vorne. Er ist besser drauf, erwachsener, und er hat eine andere Mentalität als Lewy in dem Alter“, sagte Roman Weidenfeller, 16 Jahre lang Profi beim BVB, bei Sky.

Der frühere Torwart kennt Lewandowski noch aus den gemeinsamen Zeiten in Dortmund: „In seinem ersten Jahr bei Borussia Dortmund hatte er noch nicht die Weltklasse. Heute ist Lewy natürlich unantastbar und immer torgefährlich. Er ist immer auf den Punkt da. Aber Haaland ist da auf dem richtigen Weg.“

Dabei ist Haaland für den BVB nicht nur aufgrund seiner Tore von großer Bedeutung, wie immer wieder herausgestellt wird. „Er ist ein ganz, ganz wichtiger Faktor“, sagte Ex-Profi Patrick Owomoyela bei Sky: „Die Art und Weise, wie er Spiele angeht, hilft der Mannschaft ungemein.“ Sky-Experte Lothar Matthäus ergänzte: „Haaland ist das Mentalitätsmonster, das der FC Bayern in Joshua Kimmich hat. So etwas hat Dortmund lange gefehlt.“

Erling Haaland nach BVB-Pleite gegen den FC Bayern selbstkritisch

Dazu passen auch die Aussagen des Norwegers. Nach der Pleite gegen den FC Bayern ärgerte sich Haaland: „Ich muss mehr Tore schießen. Wenn wir unsere Chancen auf diesem Level nicht nutzen, werden wir nicht gewinnen.“ Tatsächlich ließen die Dortmunder gegen die Münchner eine Reihe von Möglichkeiten liegen.

Schon vor dem Spiel gegen den FC Bayern hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc die Qualitäten von Haaland gelobt - auch im Vergleich mit Bayerns Lewandowski. „Erling ist jetzt sicher weiter als es Robert mit 20 war“, sagte er der Bild. Wird Haaland sogar besser als Lewandowski? „Erling traue ich alles zu“, meinte Zorc, „Weil er diesen extremen inneren Antrieb hat, sich permanent verbessern zu wollen.“

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/Pool AP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare