Unglücklich in Istanbul

Leihe von Emre Mor abgebrochen! Ex-BVB-Stürmer wechselt erneut den Klub

+
Emre Mor steht offenbar auch bei Galatasaray Istanbul vor dem Aus. Der ehemalige Stürmer des BVB könnte in die Bundesliga zurückkehren.

Emre Mor, Ex-Stürmer des BVB,  ist beim nächsten Verein gescheitert. Jetzt sucht der "türkische Messi" sein Glück in Griechenland.

  • Emre Mor ist bei einem weiteren Verein gescheitert.
  • Der ehemalige Stürmer des BVB spielte zuletzt bei Galatasaray Istanbul.
  • Nun sucht er sein Glück in Griechenland bei Olympiakos Piräus.

Update vom 1. Februar, 13.50 Uhr: Das Kapitel von Emre Mor bei Galatasaray Istanbul ist offiziell beendet. Der türkische Traditionsklub hat die Leihe des Ex-BVB-Stürmers vorzeitig abgebrochen, wie die Bild berichtet. Der 15-malige türkische Nationalspieler war in der Hinrunde vom spanischen Erstligisten Celta Vigo ausgeliehen worden. 

In Istanbul schaffte es Emre Mor im aktuellen Kalenderjahr nur auf einen Kurzeinsatz im Pokal, wurde gar zweimal aus dem Kader der Türken gestrichen. Viel besser lief es auch nicht vor dem Jahreswechsel. Zwar stand Mor 17 Mal auf dem Rasen, allerdings war dem 22-Jährigen weder ein Tor noch eine Vorlage geglückt.

Emre Mor: Neuer Anlauf in Griechenland bei Olympiakos Piräus

Bei seiner mittlerweile fünften Profi-Station soll nun alles besser werden. Der griechische Erstligist Olympiakos Piräus leiht Emre Mor bis zum Saisonende aus. Anschließend sollen sich die Griechen eine Kaufoption gesichert haben. Zuletzt hatte tuttomercatoweb.com berichtet, dass BVB-Bundesligakonkurrent TSG Hoffenheim an einer Verpflichtung Mors interessiert gewesen sei.

Erstmeldung: Emre Mor zurück in die Bundesliga? Dieser Klub zeigt Interesse

Istanbul - Nein, Emre Mor wird einfach nirgendwo glücklich. Auch bei Galatasaray Istanbul steht der ehemalige Stürmer des BVB vor dem Aus. Die Kaufoption wird der türkische Verein wohl nicht ziehen. Jetzt gibt es Gerüchte über eine Rückkehr in die Bundesliga.

Im Sommer 2017 hatte Emre Mor den BVB verlassen. Weder unter Trainer Thomas Tuchel noch unter Peter Bosz konnte sich der junge Türke in die Stammelf von Borussia Dortmund spielen. Zudem gab es immer wieder Kritik an seiner Einstellung. Schließlich verpflichtete der spanische Erstligist Celta Vigo Mor für 13 Millionen Euro. Für den BVB war dies ein gutes Geschäft - sie hatten deutlich weniger für Mor gezahlt, als er 2016 aus dem dänischen Nordsjaelland nach Deutschland gewechselt war. Damals hatten ihn "Fußball-Experten" als türkischen Messi bezeichnet.

Emre Mor: Ex-BVB-Spieler wird auch bei Celta Vigo nicht glücklich

In Spanien wurde Emre Mor allerdings auch nicht glücklich. Vor allem abseits des Platzes trat Mor immer wieder negativ in Erscheinung. Wegen mangelnder Einstellung wurde er suspendiert. Ein Vorwurf: Er sei mehrfach zu spät zum Training gekommen und habe mitunter sogar unentschuldigt gefehlt. Außerdem machte Mor mit peinlichen Protz-Fotos auf Instagram auf sich aufmerksam - er reagierte darauf nicht etwa selbstkritisch, sondern patzig.

Seine Reise ging weiter - diesmal in seine Heimat in die Türkei. Celta Vigo verlieh Emre Mor an Galatasaray Istanbul. Die Bilanz des Ex-Stürmers des BVB ist mau. Mor kam in zehn Spielen in der türkischen Süper Lig zum Einsatz. Die Ausbeute: kein Treffer, keine Torvorlage. Nur einmal spielte Emre Mor 90 Minuten durch. Seit Anfang Dezember spielte er sogar keine einzige Minute mehr.

Emre Mor: Rückkehr in die Bundesliga zur TSG Hoffenheim

Nun kommt ein irres Gerücht auf den Markt - allerdings aus Italien. Von daher sind diese Nachrichten immer mit Vorsicht zu genießen. Die italienische Sport-Webseite tuttomercatoweb.com berichtet, ein Bundesligist haben Emre Mor auf dem Radar. So soll sich die TSG 1899 Hoffenheim mit dem ehemaligen Stürmer des BVB beschäftigen.

Doch ob die TSG Hoffenheim wirklich dieses Risiko eingehen würde, kann man stark anzweifeln. Mor wäre eine Alternative als Außenstürmer. Dort hat die TSG momentan Sargis Adamyan, Ihlas Bebou und Robert Skov als erste Alternativen.

Währenddessen zeichnet sich in Dortmund ein anderer Transfer ab. Emre Can soll bereits auf dem Weg zum BVB sein

Ob er schon am Samstag gegen Union Berlin in der Aufstellung steht, ist allerdings noch völlig offen.

Wir berichten am Samstag im Live-Ticker vom Spiel des BVB gegen Union Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare