Abschied vor der Süd

Emotionale Botschaft: So stolz ist Papa Pulisic auf seinen Sohn

+
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (rechts) und Sportdirektor Michael Zorc (links) haben Christian Pulisic am Samstag verabschiedet.

Christian Pulisic hat bei Borussia Dortmund seinen Traum gelebt, nun zieht es ihn weiter nach England. Sein Vater findet zum BVB-Abschied emotionale Worte.

Dortmund – Es war sein letztes Heimspiel für den BVB in Dortmund und besser hätte es für Christian Pulisic nicht laufen können. Er erzielte selbst den Führungstreffer, seine Mannschaft siegte und hielt sich alle Chancen für den Titel offen. Der Vater des US-Boys hat sich nun via Twitter an die Öffentlichkeit gewandt. "Opferbereitschaft, der Glaube an sich selbst und Respekt. Wir lieben dich", schreibt Mark Pulisic.

Lesen Sie auch:  Wo steht die Schale? Wer jubelt wann? Fragen und Antworten zum Titelrennen

Der US-Boy war mit 15 Jahren aus den USA nach Dortmund gezogen, um seinen Traum zu verwirklichen. Das hat er geschafft, spielt ab Sommer für den FC Chelsea in der Premier League und wird auch beim BVB so schnell nicht vergessen werden. "Meine Frau und ich hatten einen emotionalen Tag. Fließend spricht er deutsch und richtet seinen Dank an 83.000 Fans und wird nach 90 Minuten mit stehenden Ovationen verabschiedet", schreibt Papa Pulisic weiter.

Der Flügelstürmer debütierte schon mit 17 bei den Profis, verabschiedete sich am Samstag von der Südtribüne. "Ich bedanke mich für fünf tolle Jahre. Wir werden uns wiedersehen", sagte er.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Lesen Sie auch: BVB oder Bayern? Rauball hat sich entschieden: Dieses Spiel schaut er am Samstag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare