Neuer BVB-Rekordtransfer?

Wie bei Erling Haaland: So will die Borussia den jungen Eduardo Camavinga nach Dortmund locken

Rennes-Profi Eduardo Camavinga soll das Interesse des BVB geweckt haben.
+
Rennes-Profi Eduardo Camavinga soll das Interesse des BVB geweckt haben.

Borussia Dortmund soll sich um eine Verpflichtung von Eduardo Camavinga bemühen. Dabei setzt der BVB wohl auf eine bewährte Strategie.

Dortmund/Rennes - Derzeit beweist Erling Haaland (19) eindrucksvoll, was bei Borussia Dortmund seit Jahren sehr gut funktioniert. Die Schwarz-Gelben haben ein gutes Auge für talentierte Spieler, die für eine vergleichsweise geringe Ablösesumme verpflichtet werden können, wie RUHR24.de* berichtet.

Nun gibt es offenbar schon länger ein neues Objekt der Begierde. Demnach peilt der BVB einen Transfer von Eduardo Camavinga (17), der bei Stade Rennes unter Vertrag* steht, an. Dabei will der Fußball-Bundesligist auf eine bewährte Strategie setzen, wie es heißt.

Demnach soll ähnlich vorgegangen werden, wie beispielsweise bei eben jenem Erling Haaland. Das Vorgehen dürfte die Dortmund-Anhänger besonders freuen.

rawi

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare