Nach 1:2-Niederlage gegen Bremen

BVB trennt sich offenbar von Trainer Peter Bosz

+
Peter Bosz

Dortmund - Das Aus soll beschlossene Sache sein: Nach Sportbild-Informationen trennt sich der BVB von Trainer Peter Bosz nach der 1:2-Niederlage gegen den SV Werder Bremen am Samstagnachmittag.

Das werde der Verein morgen in einer offiziellen Mitteilung bekannt geben. Bosz hatte das Amt als Nachfolger von Thomas Tuchel erst im vergangenen Sommer übernommen.
Nach einem beeindruckenden Start mit sechs Siegen aus den ersten sieben Ligaspielen legte die Borussia unter Bosz zuletzt eine Talfahrt mit acht sieglosen Bundesligapartien und dem Aus in der Champions League hin.

Nach der Niederlage gegen Bremen tagten BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc in der Geschäftsstelle. Auch die Spieler Marco Reus, Nuri Sahin und Lukasz Piszczek waren vor Ort.

Offiziell verkünden kann der börsennotierte Klub das Aus des Trainers erst nach einer Ad-hoc-Mitteilung. Bereits am Dienstagabend wartet auf den BVB beim 1. FSV Mainz 05 das nächste Ligaspiel (20.30 Uhr).

BVB spielt 1:2 gegen SV Werder Bremen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare