Borussia Dortmund

BVB mit großen Personalsorgen nach Wolfsburg

+
Für Manuel Akanji kommt ein Einsatz in Wolfsburg wohl noch zu früh.

Borussia Dortmund reist mit großen Personalsorgen zur Auswärtsaufgabe beim VfL Wolfsburg. Vor allem in der Defensive wird es eng.

Dortmund - Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund geht mit großen Personalproblemen in die Partie am Samstag (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) beim VfL Wolfsburg.

Vor allem in der Defensive ist Trainer Lucien Favre nach dem Ausfall von Abdou Diallo zu Umstellungen gezwungen. Der 22 Jahre alte Abwehrspieler hatte sich beim 3:2-Erfolg nach Verlängerung im DFB-Pokal am Mittwoch über Union Berlin nach ersten Diagnosen eine Adduktorenverletzung zugezogen. Für Diallo dürfte Raphael Guerreiro auf der linken Seite der Viererkette zum Einsatz kommen.

Darüber hinaus fehlen in der Defensive Marcel Schmelzer, Lukasz Piszczek und wohl auch Manuel Akanji. Zwar ist der Schweizer Innenverteidiger nach überstandener Hüftblessur zurück im Training, aber offenbar noch nicht fit genug für einen Einsatz in Wolfsburg. "Es ist zu früh, das zu entscheiden", sagte Trainer Lucien Favre am Donnerstag.

Auch Götze fehlt

Darüber hinaus muss der Coach ohne Mario Götze planen. Der zuletzt als zentraler Angreifer eingesetzte Fußball-Weltmeister von 2014 leidet an einer Bronchitis. "Wahrscheinlich wird es für ihn zu kurzfristig", kommentierte Favre.

Dagegen kann der BVB wieder mit Thomas Delaney und Paco Alcácer planen. Torjäger Alcácer hatte bereits gegen Union Berlin auf der Bank gesessen, war aber nicht zum Einsatz gekommen.

dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare