DFB-Pokal

Deniz Aytekin pfeift Finale gegen Eintracht Frankfurt

+
Deniz Aytekin pfeift das DFB-Pokal-Finale zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt

Dortmund - Der Grund ist eine "gute Saison in der Bundesliga". Für den 38-Jährigen ist es das erste Pokalfinale in Berlin. Zuvor pfiff er bereits das Halbfinale zwischen Mönchengladbach und Frankfurt.

Schiedsrichter Deniz Aytekin wird am 27. Mai das DFB-Pokal-Endspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund in Berlin leiten. Das gab der Deutsche Fußball-Bund am Freitag bekannt. Der Referee vom TSV Altenberg in Bayern ist seit 2011 FIFA-Schiedsrichter und pfiff in seiner Karriere bislang 128 Bundesliga-Spiele. 

"Deniz pfeift eine konstant gute Saison in der Bundesliga", sagte der Chef der DFB-Schiedsrichterkommission, Lutz Michael Fröhlich. "Zudem hat er in seinen drei bisherigen Partien des DFB-Pokals souveräne Leistungen gezeigt, zuletzt im Halbfinale zwischen Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt." dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare