Am Freitagabend

Nach Choreografie und Gänsehautmoment: Witsel setzt gegen Paris auf "verrückte Atmosphäre"

+
Axel Witsel (rechts) hofft auf lautstarke Unterstützung der BVB-Fans gegen PSG.

Die Choregrafie der BVB-Fans sorgte gegen Eintracht Frankfurt für einen Gänsehautmoment. Axel Witsel hofft deshalb gegen PSG auf eine verrückte Stimmung.

  • Am Freitagabend war Eintracht Frankfurt bei Borussia Dortmund zu Gast.
  • Vor dem Anpfiff beeindruckten die BVB-Fans mit einer eindrucksvollen Choreografie.
  • Axel Witsel hofft auf eine Wiederholung am Dienstag in der Champions League.

Update vom 17. Februar, 14 Uhr: Die Fan-Choreografie im Vorfeld des BVB-Heimspiels gegen Eintracht Frankfurt hat weitreichenden Eindruck hinterlassen. Zwar befindet sich Mittelfeld-Akteur Axel Witsel bereits in seiner zweiten Saison bei Borussia Dortmund, aus dem Schwärmen ob der Unterstützung von den Rängen kommt er dennoch nach wie vor nicht heraus.

"Es ist mehr als nur ein Detail, die Fans sorgen immer für eine verrückte Atmosphäre", berichtete der Belgier am Montag auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Duells mit Paris Saint-Germain. Auf eben jene hofft er auch am Dienstagabend zum Achtelfinale in der Champions League (21 Uhr/im Live-Ticker und live im TV).

BVB - PSG: Axel Witsel hofft auf "verrückte Atmosphäre"

"In manchen Spielen, in denen wir Schwierigkeiten haben, pusht uns das", erklärte Witsel und wagte wohl zuvor einen Blick in die Statistik. Denn Borussia Dortmund ist in dieser Saison im heimischem "Tempel" Westfalenstadion noch ungeschlagen. 

"Die Champions League ist etwas Besonderes für uns und auch für die Fans. ich bin mir sicher, dass eine gute Stimmung herrschen und uns das nach vorne treiben wird", blickte Axel Witsel optimistisch voraus. Und das trotz des Ausfalls eines Mittelfeld-Kollegen.

Fans des BVB sorgen mit Choreografie für Gänsehautmoment

[Ursprungsmeldung] Dortmund - Freitagabend, Bundesliga und Flutlicht. Es gibt wohl keine besseren Rahmenbedingungen für eine Partie der Fußball-Bundesliga. "Fußballherz, was willst du mehr?", wird sich der eine oder andere gefragt haben. Die BVB-Fans auf der Süd-Tribüne hatten darauf eine passende Antwort: eine eindrucksvolle Choreografie, die noch vor dem Anpfiff der Partie Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt für reichlich Gänsehaut sorgte.

Zu sehen war zunächst das Dortmunder Stadtwappen, umrandet mit den Stadtfarben weiß und rot. Je näher der Anpfiff zwischen BVB und Eintracht Frankfurt rückte, desto mehr verdeutlichte sich die Hommage an die Metropole des Ruhrgebiets.

BVB - Eintracht Frankfurt: Fan-Choreografie sorgt für Gänsehautmoment

Denn sprichwörtlich aus dem Boden schossen die Wahrzeichen von Dortmund. Dem alten Markt folgte das berühmte Dortmunder U, das höchste Gebäude der Stadt und zugleich der ehemaligen Stammsitz der Union-Brauerei. Dem höchsten folgte mit der Reinoldikirche das älteste Bauwerk Dortmunds im historischen Stadtkern.

Unterlegt mit dem Schriftzug "Große Stadt Dortmund - mein Traum", reckte sich das ehemalige Stahlwerk Hoesch neben dem Konzerthaus in die Höhe. Zu guter Letzt: Das Westfalenstadion im Hintergrund des altehrwürdigen Stadions Rote Erde und der Dortmunder Fernsehturm Florianturm, der die Skyline abrundete. 

Kleines Schmankerl für die Detailverliebten: Im Hintergrund wurde der Titel "Too Strong meets Business" der Dortmunder Hip-Hop-Band "Too Strong" gespielt. Passend, denn in dem Lied heißt es: "Dortmund, Dortmund große Stadt, mein Traum".

Foto-Galerie: BVB fertigt Frankfurt ab

BVB - Eintracht Frankfurt: Fan-Choreografie begeistert das Netz

Es war der mehr als gelungene Start in einen unterhaltsamen Bundesliga-Abend. Und auch das Netz zeigte sich begeistert. "Was für eine geile Choreo", schrieb ein User sichtlich gerührt auf Twitter. "Wahnsinns-Choreo und Werner Hansch als Co-Kommentar bei DAZN. Jetzt schon ein guter Fußballabend", schloss sich ein anderer an.

Anerkennung gab es auch aus Frankfurt: "Chapeau für die Choreo, BVB. Aber die Punkte für die Eintracht, okay?", versuchte er zu verhandeln. Das allerdings, bevor Lukasz Piszczek das 1:0 für den BVB markierte. Anschließend konterten die Eintracht-Fans die Choreografie der Dortmunder - allerdings nur mit illegaler Pyrotechnik.

Am Dienstag geht es für den BVB in der Champions League gegen Paris Saint-Germain weiter. Dann wohl mit einem selbstbewussten Emre Can, der nach seiner Auswechslung Entwarnung gab. Und auch Lukasz Piszczek könnte erneut von Beginn an ran dürfen. Ihm winkt nun eine mögliche Vertragsverlängerung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare