Nach Hammer-Deal

Chelsea: Teammanager Sarri von Pulisic-Transfer überrascht

+
Zeigte sich überrascht: Chelsea-Chefcoach Maurizio Sarri

Christian Pulisic wechselt von Borussia Dortmund zum FC Chelsea – das überraschte Chefcoach Maurizio Sarri.

London - Teammanager Maurizio Sarri (59) vom englischen Fußball-Ex-Meister FC Chelsea ist vom Transfer von Bundesliga-Profi Christian Pulisic für umgerechnet 64 Millionen Euro von Herbstmeister Borussia Dortmund offensichtlich überrascht worden.

"Ich habe nichts davon gewusst, dass Pulisic am Mittwoch verpflichtet würde", sagte der Coach nach dem 0:0 der Blues gegen den FC Southampton der BBC.

In Prozess eingebunden

Allerdings war der Fußballlehrer zumindest zuvor in die Meinungsfindung eingebunden worden: "Ich wurde vor einem guten Monat gefragt, was ich von ihm halte. Meine Meinung war positiv, jetzt ist der Transfer über die Bühne, aber ich wusste davon nichts."

Hier gibt es den BVB-Transfer-Ticker

Der 20 Jahre alte US-Amerikaner Pulisic wurde von Chelsea schon jetzt verpflichtet, aber bis zum Sommer an den BVB ausgeliehen. Sarri unterstrich fast entschuldigend: "Ich bin im Augenblick nicht so mit Transfers beschäftigt, weil wir alle drei Tage spiele und ich mich auf die Spiele konzentrieren muss."

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare