Dortmund-Stürmer sieht gelb

Zoff mit dem Torwart vom FC Sevilla: BVB-Star Erling Haaland schickt Breitseite hinterher

Erling Haaland spricht mit Keeper Bono
+
BVB-Stürmer Erling Haaland und Sevilla-Keeper Bono lieferten sich beim Champions-League-Spiel ein Wortgefecht.

Zurückgepfiffenes Tor, wiederholter Elfmeter: Das Champions-League-Spiel zwischen BVB und dem FC Sevilla erhitzte die Gemüter – auch beim sonst coolen Norweger Erling Haaland.

Dortmund – Fans von Borussia Dortmund* hielten am Dienstagabend (9. März) gefühlt sechs Minuten die Luft an, als das Elfmeter-Drama gegen den FC Sevilla seinen Lauf nahm. Auch bei Erling Haaland*, der einen kühlen Kopf bewahrte und zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung einnetzte, kochten die Emotionen hoch.

Bei dem Elfmeter-Treffer rannte er auf den gegnerischen Torwart zu und jubelte in sein Gesicht. Im anschließenden Interview verriet BVB-Stürmer Erling Haaland Details zu seinem Zoff mit Sevilla-Keeper Bono*. Er nannte seinen Jubel gegenüber dem Torhüter „Karma“. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare