Champions League

Atlético Madrid ohne Giménez gegen Borussia Dortmund

+
Atlético-Trainer Diego Simeone

Atlético Madrid ist in Deutschland angekommen und hat Quartier in Düsseldorf bezogen – vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund war dort auch die Pressekonferenz.

Düsseldorf - Atlético Madrid muss im Champions-League-Spiel am Mittwoch (21 Uhr/bei uns im Live-Ticker) bei Borussia Dortmund auf José María Giménez verzichten. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger aus Uruguay hatte sich im vergangenen Spiel der Primera División gegen Villarreal (1:1) verletzt und fehlt deshalb im Aufgebot von Trainer Diego Simeone für die Partie gegen den punktgleichen Tabellenführer der Gruppe A.

Torjäger Diego Costa wird nach muskulären Problemen ins Team zurückkehren und den Platz neben Antoine Griezmann einnehmen. "Diego ist für uns eine Stärke. Er ist sehr wichtig für die Mannschaft", sagte der Coach am Dienstagabend in Düsseldorf. 

Atlético-Coach hat Respekt

Simeone hat großen Respekt vor dem Bundesliga-Tabellenführer. "Sie haben eine sehr gute Phase und sind in starker Verfassung. Wir wollen klug spielen und unsere Gelegenheiten nutzen", sagte der Argentinier.

***So könnte der BVB spielen***

Dass der Spanier Paco Alcácer so gut beim BVB eingeschlagen hat, wundert Atléticos Trainer nicht. "Ich weiß nicht, was in Barcelona mit ihm geschehen ist. Für uns ist das keine Überraschung. Paco hat immer gezeigt, was für Fähigkeiten in ihm stecken", sagte Simeone.

Laut Medienberichten hatte Atlético aufgrund einer Messe kein Hotel in Dortmund gefunden und logiert deshalb im rund 70 Kilometer entfernten Düsseldorf. Das Abschlusstraining fand am Vormittag in Madrid statt.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare