Initiative von Borussia Dortmund

Zweiter 'Digitaler Spieltag' erneut ein voller Erfolg - BVB nennt Zahlen

Die erste Runde des 'digitalen Spieltags' des BVB war ein voller Erfolg. Am Samstag haben die Fans erneut die Möglichkeit, ihre Lokalitäten zu unterstützen.

  • Die ersten beiden Runden des 'digitalen Spieltags' waren ein voller Erfolg.
  • Auch in den kommenden Wochen können die Fans des BVB die Gastronomien mit Spenden unterstützen.
  • Borussia Dortmund nennt Zahlen der Spendenaktion.

Update vom 6. April, 16.34 Uhr: Das Bundesliga-Topspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern und damit die mögliche Vorentscheidung um die Deutsche Meisterschaft blieb am vergangenen Wochenende aus. Als Ersatzprogramm lief auf Youtube, Facebook sowie den BVB-Kanälen eine Live-Show mit BVB-Stadionsprecher Norbert 'Nobby' Dickel. Mehr als 330.000 Zuschauer schalteten ein, als Dickel Lothar Matthäus, Marco Reus, Mats Hummels und Neven Subotic per Live-Schalte begrüßte. Das gab der Verein am Montag bekannt.

Zudem freute sich der BVB über die Unterstützung der Fans. Die spendeten nämlich im Zuge der Hilfsaktion 'digitaler Spieltag' 20.000 Euro für die Lieblings-Kneipen, -Buden und -Restaurants. zusammen gerechnet mit den Einnahmen der ersten Runde kamen bislang rund 140.000 Euro zusammen - Tendenz bei einer möglichen Fortsetzung steigend.

Coronavirus/BVB: 'Digitaler Spieltag' mit Live-Fußball, Reus und Hummels

Update vom 3. April, 10.29 Uhr: Auf den Bundesliga-Klassiker zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern müssen die Fans des BVB an diesem Samstag zwar verzichten. Gänzlich auf das Gefühl eines Bundesliga-Heimspiels jedoch nicht. Denn wie Borussia Dortmund ankündigte, geht der vor rund zwei Wochen ins Leben gerufene 'digitale Spieltag' in die nächste Runde.

"Über 120.000 Euro sind durch unsere Aktion zur Unterstützung von mehr als 120 durch das Corona-Virus arg gebeutelten Dortmunder Gastronomie-Betrieben zusammengekommen. Das sind 120.000 Gründe für eine Neuauflage", heißt es von Vereinsseite. An den Erfolg soll am Samstag angeknüpft werden.

Fans des BVB haben per BVB-App die Möglichkeit, Lokalitäten, die in Zeiten des Coronavirus finanziell arg gebeutelt sind, mit Spenden zu unterstützen. Dabei erwartet an diesem Wochenende ein ganz besonderes Rahmenprogramm die Teilnehmer - Fußball live im Stream bei BVB.TV sowie auf den BVB-Kanälen bei YouTube und Facebook.

Los geht's ab 15 Uhr mit einer Live-Sendung aus dem Dortmunder Westfalenstadion. BVB-Ikone und Stadionsprecher Norbert 'Nobby' Dickel wird in einer Talk-Runde unter anderem die BVB-Profis Marco Reus, Mats Hummels sowie Ex-Borusse Neven Subotic begrüßen.

Anschließend erfolg der 2. Spieltag der von der DFL Deutschen Fußball Liga (DFL) organisierten „Bundesliga Home Challenge“. Borussia Dortmund trifft in Person von Achraf Hakimi und YouTuber Erné Embeli auf das Team von Holstein Kiel.

"Digitaler Spieltag" beim BVB: So viel haben Fans gespendet - Verein kündigt Fortsetzung an

Update vom 23. März, 14.30 Uhr: Für Borussia Dortmund war der ausgerufene "Digitaler Spieltag für die Dortmunder Gastronomie" mit einer fiktiven Partie des BVB gegen die Stadt Dortmund ein voller Erfolg. Wie der BVB nun am Tag nach der Aktion mitteilte, sei durch mehrere tausend Unterstützer eine Summe von 73.611 Euro zusammengekommen. 86 Gastronomie-Betriebe, die durch die Corona-Krise ihr Geschäft aktuell nicht weiterführen können, hätten nach Angeben des Klubs registriert.

"Wir sind begeistert und ehrlich gesagt echt gerührt darüber, wie viele Menschen an der Aktion mitgewirkt und mit ein paar Euro ihr Lieblingslokal unterstützt haben. Das ist gelebte Solidarität, und das ist der emotionale Massen- und Mengen-Effekt, der Borussia Dortmund in diesen schwierigen Zeiten so stark macht", wird Carsten Cramer zitiert. Der BVB-Geschäftsführer ergänzt: "Nach diesem großen Erfolg kann es gut sein, dass wir in den nächsten Tagen einen zweiten digitalen Spieltag für die Dortmunder Gastronomie durchführen werden. Wir arbeiten schon jetzt intensiv daran und werden bald die Details liefern."

Nicht nur die Gastronomien, auch die Klubs der Bundesliga werden vom BVB unterstützt. So haben die Top-Vier finanzielle Mittel bereit gestellt.

"Digitaler Spieltag" beim BVB: Fans spenden - was schon herumkam

Update vom 22. März, 10.31 Uhr: Bei Borussia Dortmund ist heute "digitaler Spieltag". An der Aktion für die Förderung der Dortmunder Gastronomie sind - mit Stand vom Sonntagvormittag  - 66 Kneipen dabei. "28.000 Euro wurden schon gespendet", teilte der BVB mit. Das Ganze findet unter dem Motto "Borussia verbindet" statt.

Der BVB hat den "digitalen Spieltag" zur Unterstützung der Gastronomie in Dortmund ins Leben gerufen.

Update vom 21. März, 10.33 Uhr: Mit Stand vom Samstagvormittag haben sich nach Angaben des BVB bereits 39 Gastronomie-Betriebe an der von Borussia Dortmund ins Leben gerufene Aktion "Digitaler Spieltag für die Dortmunder Gastronomie" angemeldet.

Durch die Solidaritätskampagne, die am Sonntag online über die vereinseigene BVB-App als "digitaler Spieltag" startet, sollen Kneipen, Büdchen und weitere gastronomische Betriebe gefördert werden.

Ursprungsmeldung: BVB ruft 'digitalen Spieltag' ins Leben

Dortmund - Die Ultra-Gruppierungen von Borussia Dortmund haben es vorgemacht. Nun hat der BVB die Aktion 'digitaler Spieltag' ins Leben gerufen. Zwar ruht der Ball in der Fußball-Bundesliga bis auf Weiteres. Die Fans sollen dennoch nicht gänzlich ohne die wohl schönste Nebensache der Welt auskommen - wenn auch mit ein wenig Phantasie. 

Unterstützt werden sollen Dortmunder Kneipen, Restaurants und Buden, die aufgrund des Coronavirus massive finanzielle Einbußen zu verzeichnen haben und ums Überleben kämpfen. Auf einer virtuellen Karte in der BVB-App, die in Zusammenarbeit mit der Crowdfunding-Plattform 'GoFundMe' erstellt wurde, erscheinen alle teilnehmenden Betriebe und ihre Spendenkampagnen

"Borussia Dortmund ruft mit seinem ersten digitalen Spieltag alle Fans dazu auf, am kommenden Sonntag digital ihre Lieblingsorte in der Stadt zu besuchen und mit einer Spende zu unterstützen", heißt es in der offiziellen Mitteilung. Das Stichwort ist hierbei: digital! Denn der BVB rät dringlich davon ab, die Beine in die Hand zu nehmen und der Lokalität einen persönlichen Besuch abzustatten. "Stellt euch einfach vor, es wäre Spieltag und ihr besucht mit eurem Freundeskreis oder eurem Fanclub euer Stammlokal oder schnappt euch noch ein Wegbier", heißt es weiter auf der Homepage des BVB.

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare