Talente bei Borussia Dortmund

Moukoko, Bellingham, Knauff: So hoch sind die Einsatzchancen der nächsten Generation beim BVB

Kaum ein Kader ist derart gespickt mit Talenten wie der von Borussia Dortmund. Doch dürfen sich die Nachwuchsspieler Hoffnungen auf Spielzeit machen? Eine Analyse.

  • Borussia Dortmund* startet mit zahlreichen Talenten in die neue Saison.
  • Youssoufa Moukoko, Jude Bellingham und Co. sind zum Kader des BVB* gestoßen.
  • Wie hoch sind die Einsatzchancen der Talente in Dortmund*? Eine Analyse.

Hamm - Borussia Dortmund startet im September in eine Mammut-Saison. Der BVB will in drei Wettbewerben wenn möglich gar Titel gewinnen. Dass eben jene in fast ausschließlich englischen Wochen ausgetragen werden, macht die Aufgabe für Trainer Lucien Favre und den großen BVB-Kader umso schwieriger.

VereinBorussia Dortmund
TrainerLucien Favre
StadionSignal-Iduna-Park
Kapazität81.365 Plätze

Ganze 31 Spieler - Stand jetzt - hoffen bei Borussia Dortmund in der kommenden Saison auf Einsatzzeiten. Geht die zweijährige Leihe des Brasilianers Reinier von Real Madrid* wie geplant über die Bühne, stößt ein weiterer Spieler hinzu. Besonders die Talente drängen sich während der Vorbereitung beim BVB auf. WA.de* analysiert, wie groß die Chancen für Youssoufa Moukoko, Jude Bellingham und Co. in den kommenden Monaten sind.

BVB: So stehen die Einsatzchancen für Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko

Die Bezeichnung Fußball-Lehrer trifft bei Lucien Favre derzeit wohl den Nagel auf den Kopf. Angesichts der vielen Top-Talente beim BVB fühle sich der Schweizer derzeit „ein wenig wie in der Schule", wie er betont. Sehr viel Potenzial hätten die Jungs alle, so Favre. Mit Blick auf Einsatzchancen jedoch trennt sich die Spreu vom Weizen.

Nicht wenige Fans des BVB fiebern wohl bereits dem November entgegen. Mit seinem 16. Geburtstag erhält Youssoufa Moukoko die Spielberechtigung für die Fußball-Bundesliga*. „Insbesondere bei Youssoufa Moukoko sind wir der Meinung, dass er auch schon so weit ist, dass er richtiges Kader-Mitglied werden soll“, sagt Sportdirektor Michael Zorc bei BVB-TV.

Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko soll zum festen Bestandteil des BVB-Kaders werden

Nicht auszuschließen ist, dass Youssoufa Moukoko im selben Monat erste Profi-Luft schnuppern wird. Zumal der 15- jährige Stürmer seinen neuen Coach bereits überzeugt hat.

„Du weißt nicht, mit welchem Fuß er spielt. Er ist Linksfuß, er ist Rechtsfuß. Er ist sehr, sehr effizient. Es macht Spaß, ihn zu trainieren“, schwärmt Favre. Moukoko spielt in den Planungen beim BVB eine feste Rolle. Seine Chance auf regelmäßige Einsätze als Ersatz von Erling Haaland* liegt wohl bei 100 Prozent. Und das nicht nur dank Tanzeinlage beim Einstand*.

BVB: So hoch sind die Einsatzchancen für Rechtsverteidiger Mateu Morey

Einer, der bereits in der vergangenen Saison zum Kader des BVB gehörte, ist Mateu Morey. Der junge Spanier dürfte vom Abgang Achraf Hakimis profitieren. Zwar bekam der 20-Jährige mit Thomas Meunier einen gestandenen Profi* vor die Nase gesetzt auf der Position des Rechtsverteidigers. Dennoch solle dies auch den Konkurrenzkampf ankurbeln, wie Zorc betont.

„Man darf auch Mateu Morey nicht vergessen, der gerade einen großen Sprung gemacht hat. Er ist heiß. Ich will nicht sagen ‚Giftzwerg‘, aber er wird auf der rechten Seite doch seine Ansprüche anmelden“, sagt Michael Zorc. Zumal Mateu Morey besonders in der Endphase der abgelaufenen Saison bewies, dass mit ihm zu rechnen ist.

Beim Auswärtserfolg in Paderborn gelang Morey nicht nur sein erster Assist, sondern erhielt das Talent des BVB gar noch Sonderlob von allen Seiten für seine Leistung*. Mateu Moreys regelmäßige Einsatzchancen beim BVB liegen wohl ebenfalls bei 100 Prozent.

BVB: Nachwuchsspieler Ansgar Knauff und Nnamdi Collins müssen zittern

Etwas schwieriger gestaltet sich eine Prognose bei Offensivspieler Ansgar Knauff und Verteidiger Nnamdi Collins. Beide Talente des BVB nehmen an der Vorbereitung auf die neue Saison 2020/21* teil. Dennoch sollen beide Schritt für Schritt an den Profi-Bereich herangeführt werden.

„Die anderen Jungs, die jetzt dabei sind, sollen sich hier mal zeigen, und dann entscheiden wir individuell, wie es nach der Vorbereitung aussehen wird��, sagt Zorc. Wohl wissend, dass die Einsatzchancen von Knauff und Collins in der kommenden Saison wohl gen Null gehen.

Zu groß ist die Konkurrenz in der Offensive bei Borussia Dortmund für Ansgar Knauff, zu wenig Plätze sind in der BVB-Innenverteidigung zu vergeben für Nnamdi Collins.

Trainer Lucien Favre will in der kommenden Saison wieder mit seiner präferierten Viererkette spielen lassen. Mats Hummels, Manuel Akanji, Dan-Axel Zagadou oder notfalls auch Emre Can und Thomas Meunier haben die Nase vorn - trotz Dreifachbelastung aus Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League.

BVB: Giovanni Reyna ist bereits angekommen bei Borussia Dortmund

Gio haben wir ganz vergessen, der ist ja schon 17“, sagt Zorc schmunzelnd, nachdem die lange Liste der Nachwuchstalente des BVB abgearbeitet war.

18 Mal stand Giovanni Reyna in der vergangenen Saison bereits für die Profis von Borussia Dortmund auf dem Rasen. Der US-Boy gehört damit beinahe zu denjenigen, die Moukoko und Co. an die Hand nehmen und ihnen den Weg zeigen könnte.

BVB-Spieler Ansgar Knauff (l-r), Torschütze Giovanni Reyna und Manuel Akanji jubeln nach dem Tor zum 0:2

Nicht zuletzt aufgrund der Verletzung von Kapitän Marco Reus mitsamt möglicher OP* ist eine Planstelle frei in der Offensive des BVB. Dass der junge Reyna diese bestens aufzufüllen weiß, hatte der variabel einsetzbare Mittelfeldspieler bereits bewiesen.

Ob im defensiven Zentrum, als Spielmacher oder auf dem Flügel: Giovanni Reyna wird in der kommenden Saison eine wichtige Rolle beim BVB einnehmen.

BVB: Jude Bellingham ein Kandidat für die Startelf - doch Favre hebt mahnend den Finger

Viele Ballkontakte, Zug nach vorne und sein erstes Tor für den BVB am Sonntag im Test gegen Austria Wien*: Jude Bellingham weiß seit seiner Ankunft beim BVB zu überzeugen. Das Ausnahmetalent fügt sich bislang nahtlos ins Gefüge bei Borussia Dortmund ein - und stellt unter Beweiß, weshalb halb Europa hinter ihm her war.

Sportdirektor Zorc bezeichnet Bellingham als „außergewöhnliches Talent“. Der 17-jährige Engländer sei „schon sehr früh sehr weit. Wir sind schon über zwei Jahre an ihm dran. Er ist uns sehr früh aufgefallen bei den Spielen der englischen U-Nationalmannschaft“, so Zorc. Lucien Favre holte unlängst zu einem Sonderlob für Bellingham aus*. Der Schweizer hob jedoch mahnend den Finger.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🍟

Ein Beitrag geteilt von Jude Bellingham (@judebellingham) am

Denn: Der BVB muss trotz aller Vorschusslorbeeren für Bellingham Geduld bewahren. „Wir sehen es an Gnabry (Serge Gnabry vom FC Bayern, Anm. d. Red.): Er war bei Arsenal, dann bei Hoffenheim und in Bremen“, sagt Favre und nimmt den deutschen Nationalspieler als Beispiel. „Er war okay, aber nicht so gut wie jetzt. Peu à peu hat er Vertrauen gewonnen und verstanden: Er muss ein Profi sein.“

Ein Platz in der Startelf von Borussia Dortmund zum Saisonstart 2020/21* wird für Jude Bellingham wohl noch nicht in Frage kommen. Michael Zorc ist dennoch optimistisch: „Ich traue ihm auch in dieser Saison schon zu, dass wir ihn auf dem Platz sehen werden“ sagt der Sportdirektor des BVB. *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare