Höheres Gehalt in Aussicht

Irre Zahlen: So viel Geld winkt BVB-Juwel Youssoufa Moukoko in seiner ersten Zeit als Profi

Youssoufa Moukoko bundesliga Debüt bvb
+
Youssoufa Moukoko steht vor seinem Bundesliga-Debüt vor dem BVB. Das bedeutet für den Jugendlichen einen gehörigen Gehaltssprung.

Bislang hat Youssoufa Moukoko noch keine Bundesligaluft geschnuppert. Spielen darf er noch nicht wie die BVB-Profis – verdienen hingegen schon.

Dortmund – Die Fußballwelt blick am Wochenende auf den BVB. Youssoufa Moukoko (15), das Wunderkind von Borussia Dortmund*, kann nach seinem 16. Geburtstag am Freitag (20. November) als jüngster Bundesliga-Debütant in die Geschichte eingehen, berichtet RUHR24.de*.

Zwar konnte der Youngster bisher noch keine Bundesliga-Luft schnuppern, aber in einer Sache steht er den Profis nicht nach. Schon mit 15 Jahren verdient Youssoufa Moukoko in der BVB-Jugend immense Summen*. Mit seinem Auftakt in der Bundesliga dürfte sich sein Gehalt allerdings noch vervielfachen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare