Für das CL-Achtelfinale

Watzkes Wunsch: Bitte nicht Klopp

+
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (links) mit Liverpools Coach Jürgen Klopp.

Für das Achtelfinale in der Champions League hat Boss Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund einen speziellen Wunsch. Es betrifft seinen ehemaligen BVB-Coach.

Monaco  - Auf ein erneutes Wiedersehen mit Ex-Trainer Jürgen Klopp würde Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund im Achtelfinale der Champions League gerne verzichten. "Liverpool muss es in der nächsten Runde nicht sein, auch wenn wir dran wären", sagte Watzke nach dem 2:0 (1:0) bei AS Monaco.

Als Gruppensieger könnte dem BVB am Montag der englische Tabellenführer zugelost werden. Klopp hatte die Dortmunder 2011 und 2012 zum Gewinn der deutschen Meisterschaft geführt.

Er war's! Borussia Dortmund siegt 2:0 beim AS Monaco

In der Saison 2015/16 traf Klopp im Viertelfinale der Europa League bereits auf seinen ehemaligen Verein. Nach einem 1:1 im Hinspiel schalteten die Reds den achtmaligen deutschen Meister in einem dramatischen Rückspiel mit 4:3 aus.

sid

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare