Borussia Dortmund

Der BVB hat seinen Vizekapitän gefunden

+
Lukasz Piszczek (rechts) ist neuer Vizekapitän hinter Marco Reus (Mitte) beim BVB.

Borussia Dortmund hat seinen Vizekapitän gefunden. In Zukunft wird Lukasz Piszczek hinter Marco Reus den BVB anführen.

Dortmund - Lukasz Piszczek wird in der kommenden Saison Vizekapitän hinter Marco Reus bei Borussia Dortmund sein. Das gab der Verein am Dienstagnachmittag bekannt.

Der 33-Jährige spielt seit 2010 für die Schwarz-Gelben, ist mit über 250 Bundesligaeinsätzen (204 davon beim BVB) der Pole mit den meisten Partien in der ersten deutschen Liga. Bei der WM in Russland gehörte Piszczek noch dem Aufgebot der polnischen Nationalmannschaft an, verkündete nach dem Turnier aber seinen Rücktritt.

Der rechte Verteidiger ist seit Jahren Stammkraft in Dortmund, hatte zuletzt aber auch mit Verletzungen zu kämpfen. Mit Borussia wurde der Pole in den Jahren 2011 und 2012 Deutscher Meister, holte 2012 zudem noch den DFB-Pokal sowie 2013 und 2014 den DFL-Supercup. 2013 stand er zudem mit Schwarz-Gelb im Finale der Champions League.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare