1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

„Muss das gut verpacken“: Deutliche Worte von BVB-Spieler nach Systemumstellung

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Borussia Dortmund siegt gegen Union Berlin unter anderem dank Systemumstellung. Ein Spieler fand anschließend deutliche Worte - und lobte einen Teamkollegen.

Hamm - Bei Borussia Dortmund war ganz schön viel Wut im Bauch vor dem Spiel gegen Union Berlin. „Wir hatten eine sehr sehr unruhige Woche, das muss man sagen“, sagte BVB-Kapitän Marco Reus bei DAZN. Die hatte sich nach dem 3:0-Erfolg im Stadion an der Alten Försterei in Luft aufgelöst. Mehrere Faktoren spielten eine Rolle beim Sieg des BVB-Kaders in Deutschlands Hauptstadt. Einer wohl die größte: Die Systemumstellung.

VereinBorussia Dortmund
TrainerMarco Rose
StadionSignal-Iduna-Park

BVB: Spieler wird nach Systemumstellung deutlich - „Muss das gut verpacken“

Denn: Anders als in den vergangenen Wochen trat Dortmund mit Mahmoud Dahoud und Axel Witsel mit zwei defensiven Mittelfeldspielern an. Trainer Marco Rose stellte seine Mannschaft auf defensive Stabilität ein. Die Belohnung war ein Auswärtssieg ohne Gegentor - und ein deutliches Lob seines Abwehrchefs. Marco Rose habe „mit einer Doppelsechs für mehr Stabilität gesorgt, weil eben nicht so viele Räume bei Ballverlust waren, sondern wir immer vier bis fünf Mann in der Absicherung haben“, so Mats Hummels, der bei seiner Aussage leicht schmunzelte.

Nach wie vor waren die fünf Gegentreffer gegen Bayer Leverkusen am vergangenen Wochenende im Hinterkopf des 33-Jährigen. Ebenso der Ärger über das Ergebnis - und das Abwehrverhalten seiner Mitspieler gegen die Werkself. „ Ich muss das gut verpacken. Wir hatten gegen Leverkusen nicht unbedingt viele Spieler auf dem Platz, die sich für eine gute Konterabsicherung interessieren“, wurde Hummels am Sonntagabend deutlich.

BVB: Marco Reus erhält Sonderlob von Mats Hummels - §Desto besser ist er für uns“

Stabilität lautet das Zauberwort. Immer wieder hatten es die Führungsspieler um Mats Hummels gefordert. Gegen Union Berlin klingelte es nur einmal in den Maschen der bis dato schlechtesten Defensive der Rückrunde. Stürmer Taiwo Awoniyi traf Manuel Akanji mit dem Ellbogen im Gesicht, der Treffer wurde zurückgenommen.

Und vorne? Da erwischte Kapitän Marco Reus einen Sahnetag mit zwei erzielten Toren. Die Frage nach der Meisterschaft will er nicht mehr hören und sprach DAZN-Moderatorin Laura Wontorra gar ein Verbot aus. Lob an seine Person aber doch umso mehr - und das hagelte es nach dem Spiel Union Berlin gegen Borussia Dortmund.

Mats Hummels von Borussia Dortmund bedankt sich nach dem Sieg bei den Zuschauern.
BVB: Spieler wird nach Systemumstellung deutlich - „Muss das gut verpacken“ © Andreas Gora/dpa

„Marcos Stärken sind in und um den Strafraum auf der Zehn. Das ist seine Paradeposition mit vielen Laufwegen und letzten Pässen und dem Abschluss“, sagte Mats Hummels und fügte an: „Je zentraler und Näher er am Tor ist, desto besser ist es für uns.“ Auch an Trainer Marco Rose, der Marco Reus zumeist auf dem Flügel einsetzt in der 4-3-3-Formation, war die Top-Leistung seines Kapitäns nicht vorbeigegangen. Gut möglich, dass der BVB nun öfters mit neuem System aufläuft - mit zwei Sechsern und einem Marco Reus hinter der Spitze.

Auch interessant

Kommentare