1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB beobachtet zwei Spieler von Ajax Amsterdam - Transfer wäre aber unrealistisch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Borussia Dortmund beobachtete in Person von Sebastian Kehl offenbar Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch. Bei einem der beiden ist ein Transfer unrealistisch.

Hamm - Die eigenen Hausaufgaben hat Borussia Dortmund am Mittwochabend gemacht. In der Bundesliga siegte der BVB-Kader knapp mit 1:0 dank des Siegtreffers von Ersatzkapitän Axel Witsel, der sich damit einen Wunsch erfüllte. Von der großen Bühne haben sich die Schwarz-Gelben aus Dortmund in dieser Saison aber verabschiedet. Was bleibt, ist die Rolle des aufmerksamen Beobachters - besonders mit Blick auf das Personal für die kommende Saison.

VereinBorussia Dortmund
TrainerMarco Rose
StadionSignal-Iduna-Park

BVB-Umbruch: Transfer von Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui?

Es kündigt sich möglicherweise ein großer Umbruch bei Borussia Dortmund an. Nach dem Ausscheiden in allen Pokalwettbewerben und mangelnder Konkurrenzfähigkeit im Kampf um die deutsche Meisterschaft will und muss der BVB im kommenden Sommer nachbessern. Mit Niklas Süle vom FC Bayern hat Schwarz-Gelb genau das für die Innenverteidigung bereits getan. Doch besonders auf den Außenverteidiger-Positionen besteht Nachholbedarf.

Wie die Bild berichtet, war BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl deshalb in Amsterdam beim Champions-League-Spiel Ajax gegen Benfica Lissabon, um sich Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui anzusehen. Zwar hatten spanische Medien berichtet, der 24-Jährige sei sich mit dem FC Barcelona bezüglich eines Transfers einig. Das jedoch dementierte Noussair Mazraoui umgehend bei RTL7. „Mit Barcelona ist noch nichts vereinbart, noch nicht einmal annähernd. Das würde ich sonst ehrlich sagen“, so der Rechtsverteidiger, der im Sommer ablösefrei wechseln darf.

BVB: Transfer von Noussair Mazraoui und Ryan Gravenberch?

Der BVB befindet sich also noch im Rennen um einen kostengünstigen Transfer des Marokkaners. Bereits im vergangenen Jahr soll es Gespräche zwischen Borussia Dortmund und Noussair Mazraoui gegeben haben. Ob sich der BVB gegen die namhafte Konkurrenz durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Zudem könnte der BVB Jude Bellingham 2023 an Real Madrid verlieren, wie Ruhr24* berichtet.

Schwieriger dürfte sich das Vorhaben des BVB bei Ryan Gravenberch gestalten. Der 19-jährige Mittelfeldspieler darf Ajax Amsterdam für rund 30 Millionen Euro verlassen. Laut Bild soll das Interesse von Borussia Dortmund an Gravenberch deshalb nur flüchtig bestehen. Zumal der Schuh im Angriff bei einem Abgang von Erling Haaland sowie in der Defensive deutlich mehr drückt.

Und: Die Konkurrenz ist immens. Neben dem FC Bayern, dessen Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll am Dienstag ebenfalls auf Scouting-Tour gewesen sein, sollen auch der FC Barcelona, Manchester United und Juventus Turin an einem Transfer von Ryan Gravenberch interessiert sein. *Ruhr24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare