Neuer Stürmer für die Rückrunde?

BVB beschäftigt sich wohl mit Winter-Transfer von Giroud

+
Olivier Giroud ist beim FC Chelsea nur Reservist. Schläft der BVB zu?

Borussia Dortmund plant wohl, im Winter einen Stürmer zu verpflichten. Dabei soll sich der BVB mit Olivier Giroud vom FC Chelsea beschäftigen.

Dortmund - Lediglich vier Einsätze in der Premier League, nur einer von Beginn an: Olivier Giroud spielt beim FC Chelsea keine Rolle mehr und ist aufs Abstellgleis geraten. Daher soll sich der 33 Jahre alte Mittelstürmer im Winter nach einem neuem Klub umsehen wollen.

Der englische Mirror berichtet, dass Borussia Dortmund sein Interesse bereits bekundet hat und um den Franzosen buhlt. Schon im vergangenen Sommer gab es Gerüchte um einen möglichen Transfer von Giroud zum BVB.

Neben den Schwarz-Gelben soll auch Inter Mailend bereits seine Fühler ausgestreckt haben. Der FC Chelsea, bei dem Giroud noch bis Sommer 2020 unter Vertrag steht, soll rund fünf Millionen Pfund (etwa 5,8 Millionen Euro) Ablöse verlangen.

Spätestens seit der jüngsten Ergebniskrise und der Tatsache, dass Paco Alcácer weiterhin verletzungsanfällig ist und die Varianten mit den eigentlichen Mittelfeldspielern Mario Götze, Marco Reus oder zuletzt auch Julian Brandt wenig vielversprechend waren, ist die Stürmer-Diskussion beim BVB neu entfacht. Zuletzt wurde auch erneut über einen Transfer von Mario Mandzukic spekuliert – und auch der Name Zlatan Ibrahimovic kursiert wieder.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare