1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Er ließ Erling Haaland keine Chance: BVB in guten Transfer-Gesprächen

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Borussia Dortmund hat offenbar gute Karten beim Transfer eines Rechtsverteidigers. Der BVB soll sich bereits in fortgeschrittenen Gesprächen befinden.

Hamm - Borussia Dortmund legt personell für die kommende Saison nach. Mit Niklas Süle steht bereits die erste Verstärkung für die Defensive fest. Er allein soll aber die doch so wacklige Dortmunder Defensive nicht festigen. Ein Rechtsverteidiger steht offenbar ganz oben auf der Liste der Verantwortlichen des BVB. Die Chancen auf einen Transfer stehen gut.

NameNoussair Mazraoui
Geboren14. November 1997, Leiderdorp, Niederlande
Aktuelle TeamsAjax Amsterdam (#12 / Abwehrspieler), Marokkanische Fußballnationalmannschaft (Abwehrspieler)

BVB: Transfer von Noussair Mazraoui? Ablösefreier Spieler will wechseln

Ungern blicken eben jene auf den 19. Oktober des vergangenen Jahres zurück, die es mit Borussia Dortmund halten. Noussair Mazraoui hatte im dritten Gruppenspiel der Champions League einen Sahnetag erwischt. Der Rechtsverteidiger von Ajax Amsterdam steckte die Angriffe von Marco Reus, Erling Haaland und Kollegen locker in die Tasche und schaltete sich zudem in der Offensive der Niederländer ein.

Endergebnis: 4:0 für Ajax Amsterdam. Borussia Dortmund kassierte in der Johan Cruijff Arena die höchste Champions-League-Niederlage der Historie - und Noussair Mazraoui hatte einen Anteil daran, als er Erling Haaland zur Verzweiflung trieb. Der 24-jährige Marokkaner wird nun mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Doch nicht nur das: Ein Transfer wird offenbar konkret.

Noussair Mazraoui vor Transfer zum BVB? Vertrag bei Ajax Amsterdam läuft aus

Denn wie die Journalisten Patrick Berger und Oliver Müller im Sport1-Podcast „Die Dortmund-Woche“ berichten, soll sich der BVB in „sehr, sehr konkreten Gesprächen“ mit dem Nationalspieler befinden. Noussair Mazraoui hatte bereits angekündigt, Ajax Amsterdam im Sommer verlassen zu wollen. Sein Vertrag läuft aus, Borussia Dortmund müsste für einen Transfer im Sommer lediglich Handgeld bezahlen.

Aber: Die Konkurrenz des BVB schläft nicht. Der FC Barcelona und FC Sevilla seien ebenfalls an einem Transfer von Noussair Mazraoui interessiert. Während die Gespräche mit den spanischen Klubs jedoch noch lose zu sein scheinen, soll sich der marokkanische Nationalspieler einen Wechsel zu Borussia Dortmund durchaus vorstellen können.

Dortmunds Marco Reus und Amsterdams Noussair Mazraoui (r).
BVB: Transfer von Noussair Mazraoui? Ablösefreier Spieler will wechseln © Bernd Thissen/dpa

Ohnehin soll laut Sport1-Informationen bei Schwarz-Gelb im Sommer noch einiges passieren. Der „eine oder andere spannende Spieler“ soll zum BVB-Kader dazustoßen, heißt es. Besonders die Defensive steht im Fokus. Unklar ist, ob Manuel Akanji über den Sommer hinaus bleiben wird. Der Schweizer hat bereits das Interesse einiger Top-Klubs gewonnen. Zudem soll Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg weiter im Fokus des BVB stehen. Auch Ruhr24* berichtet von dem möglicherweise bevorstehenden BVB-Transfer von Nouissar Mazraoui. *Ruhr24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare