Irres Gerüchte-Karussell

BVB: Transfer-Aussagen von Memphis Depay lassen aufhorchen

Der Transfer von Memphis Depay zum FC Barcelona war schon fast fix, auch der BVB war in der Verlosung.
+
Der Transfer von Memphis Depay zum FC Barcelona war schon fast fix, auch der BVB war in der Verlosung.

Der Transfer von Memphis Depay zum FC Barcelona zerschlug sich. Im Winter werden die Karten neu gemischt. Kann auch der BVB ein Wort mitsprechen?

Eigentlich war zwischen Memphis Depay (26), seinem aktuellen Verein Olympique Lyon und dem FC Barcelona alles klar, wie RUHR24.de* berichtet. Der Niederländer sollte püntklich zum Transferschluss am 5. Oktober nach Katalonien wechseln.

In letzter Minute zerschlug sich der Wechsel aber wegen finanzieller Schwierigkeiten des FC Barcelona. Ist jetzt auch der BVB wieder im Rennen um einen Transfer von Memphis Depay*?

Die Dortmunder galten bereits im Sommer als möglicher Kandidat (alle News zum BVB* auf RUHR24.de*). Und ab Januar werden die Karten neu gemischt, wie Memphis Depay selbst verrät. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare