Borussia Dortmund

BVB hat wohl griechisches „Wunderkind“ auf dem Zettel - die Konkurrenz ist groß

Borussia Dortmund könnte am Transfer des nächsten Toptalents arbeiten. Der Flügelstürmer wird in seiner Heimat Griechenland als „Wunderkind“ bezeichnet.

Hamm - Die Liste der Hochbegabten bei Borussia Dortmund wird von Saison zu Saison länger. Der BVB-Kader gleicht einer Ansammlung von Toptalenten, die in Dortmund auf großer Bühne den nächsten Karriereschritt machen wollen. Erling Haaland, Jadon Sancho, Giovanni Reyna oder Jude Bellingham. Kaum ein Verein in Europa kann derzeit ein ähnliches Potenzial vorweisen. Nun könnte sich der nächste vielversprechende Name dazu gesellen.

NameChristos Tzolis
Geboren30. Januar 2002, Thessaloniki, Griechenland
Größe1,80 Meter
Gewicht70 kg
Aktuelles TeamPAOK Thessaloniki (#11 / Stürmer)

BVB-Transfer News: Kommt „Wunderkind“ Christos Tzolis als Ersatz für Jadon Sancho?

Was passiert bei Borussia Dortmund im kommenden Transfer-Sommer? Diese Frage stellen sich wohl viele Fans. Und das nicht nur, weil mit Marco Rose der neue Trainer für die Saison 2021/22 bereits feststeht. Gespräche zwischen den Verantwortlichen bei Borussia Dortmund und ihrem Wunschkandidaten fanden wochenlang hinter den Kulissen statt. Mehr als Spekulationen gelangten nicht an die Öffentlichkeit. Marco Rose bringt wahrscheinlich eine neue Spielidee mit nach Dortmund - und vielleicht auch Wunsch-Spieler.

Zumindest Wunsch-Transfers wird Marco Rose wohl bei Sportdirektor Michael Zorc, Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Co. äußern. Die obligatorischen Wechselgerüchte rund um Jadon Sancho werden in den kommenden Monaten hochkochen. Eine Rückkehr in seine Heimat England - genauer zu Manchester United - steht nach wie vor im Raum. Unabhängig von einem möglichen Abgang des Engländers besteht durchaus Nachholbedarf auf den Flügelpositionen.

BVB-Transfer News: Christos Tzolis kommt in 33 Pflichtspielen auf 23 Torbeteiligungen

Dort könnte ab der kommenden Spielzeit das nächste „Wunderkind“ für Borussia Dortmund auflaufen. So wird zumindest Christos Tzolis in seiner Heimat Griechenland bezeichnet. Die französische L‘Èquipe wählte Christos Tzolis im Ranking der vielversprechendsten Talente des Weltfußballs auf Platz 37. Eben jenes Talent blieb offenbar auch bei Borussia Dortmund nicht unentdeckt.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc arbeitet am Kader für die kommende Saison.

Laut dem griechischen Sportblatt Sportime hat der BVB ein Auge auf den griechischen Flügelstürmer geworfen. Christos Tzolis kommt in der laufenden Saison bei seinem Ausbildungsklub PAOK Thessaloniki auf 33 Pflichtspieleinsätze, in denen er 23 Torbeteiligungen (15 Treffer, acht Assists) hatte. Allerdings gilt der BVB nicht als einziger Interessent an einem möglichen Transfer.

BVB-Transfer News: Christos Tzolis Marktwert liegt aktuell bei rund zehn Millionen Euro

Zahlreiche englische Topklubs sollen Christis Tzolis auf dem Zettel haben, unter anderem auch Manchester United. Christos Tzolis ist bis 2024 vertraglich an PAOK Thessaloniki gebunden. Allerdings würden sich die nötigen finanziellen Mittel bei einem Transfer in Grenzen halten. Christos Tzolis‘ Marktwert liegt aktuell bei rund zehn Millionen Euro - Tendenz steigend.

Aufgrund der Corona-Krise ist der BVB, der derzeit nur auf Platz sechs der Bundesliga steht, finanziell arg gebeutelt. Ein Verpassen der Champions League und damit in eben jenem Wettbewerb, in dem Borussia Dortmund am Mittwoch (21 Uhr/live im TV, Stream und im Live-Ticker) vertreten ist, würde wohl weitere Sparmaßnahmen oder gar einen personellen Umbruch einleiten. Zudem würde dem BVB ein wichtiges Argument beim Erwerben neuer Top-Talente fehlen.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare