1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Axel Witsel: Warum ein Transfer für Borussia Dortmund so wichtig wäre

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Erik Hlacer

Kommentare

Axel Witsel von Borussia Dortmund steht auf der Verkaufsliste. Doch der BVB hat es bei einem Winter-Wechsel wohl nicht eilig. Der Fokus liegt auf Denis Zakaria.

Hamm - Die Romanze zwischen Borussia Dortmund und Axel Witsel steht kurz vor dem Ende. Der Vertrag des Belgiers läuft zum Saisonende aus, und die BVB-Bosse haben bereits angekündigt, den Kontrakt mit dem Mittelfeldmann nicht zu verlängern. Übereinstimmenden belgischen Medien zufolge, hatte auch Witsel selbst signalisiert, den Verein wechseln zu wollen.

VereinBorussia Dortmund
Gründung1909
VereinsfarbenSchwarz-Gelb
StadionSignal-Iduna-Park

BVB-Transfers: Borussia Dortmund will Axel Witsel abgeben - „Nicht mal eine Anfrage“

Wenn Borussia Dortmund jedoch noch eine Ablöse für den 32-Jährigen generieren will, wäre in der anstehenden Winter-Transferperiode dafür die letzte Gelegenheit. Im Sommer könnte der 120-fache belgische Nationalspieler schließlich ablösefrei zu einem neuen Klub wechseln. Doch die Verantwortlichen beim BVB machen keine Anstalten, einen Verkauf zu forcieren.

Borussia Dortmunds Sportdirektor hatte zuletzt klare Worte geäußert, was einen Winter-Wechsel von Axel Witsel betrifft: „Da gibt es aktuell nicht mal eine Anfrage, was sollen wir jetzt hier spekulieren“, äußerte sich der 59-Jährige, der noch immer BVB-Rekordspieler ist, vor der Winterpause bei Sky.

BVB-Transfers: Warum ein Verkauf von Axel Witsel für Borussia Dortmund wichtig wäre

Der Grund, warum Borussia Dortmund einen Witsel-Wechsel nicht erzwingen will, liegt auf der Hand. Finanziell würde ein Verkauf auf den ersten Blick nur noch wenig bringen. Der Marktwert des Belgiers wird zwar immerhin noch auf sechs Millionen Euro taxiert (Quelle: Transfermarkt). Wenn man bedenkt, dass Witsel beim BVB nur noch ein halbes Jahr Vertrag besitzt, dürfte eine Ablöse nur noch maximal die Hälfte dessen in die Kassen spülen.

Den Schwarz-Gelben sollte es aber auch darum gehen, das üppige Gehalt einzusparen, das Axel Witsel aktuell bei Borussia Dortmund erhält. Dem Vernehmen nach verdient der Defensiv-Allrounder beim BVB 7,5 Millionen Euro jährlich, also 3,75 Millionen Euro pro Halbserie. Die Kombination aus einer kleinen Ablöse und dem eingesparten Gehalt sollte die Funktionäre zumindest ins Grübeln bringen.

BVB-Transfers: Fokus auf Zakaria-Kauf statt auf Witsel-Verkauf

Aktuell fokussiert sich Borussia Dortmund allerdings vielmehr darauf, einen geeigneten Ersatz für Axel Witsel zu finden, der ja nun schon seit dreieinhalb Jahren seine Schuhe für den Bundesligisten schnürt und ein Loch im Mittelfeld hinterlassen wird. Zwar besitzt der BVB mit Emre Can und Mo Dahoud schon zwei nominelle Stammspieler, die diese Position bekleiden können, doch das wird nicht ausreichen.

Borussia Dortmund - FSV Mainz 05.
Transfer-News: Warum Borussia Dortmund es mit einem Witsel-Verkauf nicht eilig hat. © Bernd Thissen/dpa

Deshalb ist Borussia Dortmund sehr an einer Verpflichtung von Borussia Mönchengladbachs Denis Zakaria interessiert - klappt ein Wechsel schon in diesem Winter, könnte auch in die Witsel-Debatte noch einmal frischer Schwung kommen. Doch letztlich würde eine Zakaria-Eingliederung in den BVB-Kader auch unabhängig von einem Witsel-Verkauf funktionieren. Lediglich die Spielzeit des Belgiers in seinem letzten halben Jahr in Dortmund dürfte darunter leiden.

Auch interessant

Kommentare