1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Transfer-Ticker BVB: Erstes Angebot für Verteidiger - Konkretes Interesse an Torhüter

Erstellt:

Von: Marcel Guboff, Sven Schneider

Kommentare

Der BVB bastelt am Kader für die Saison 2021/22. Atletico Madrid hat konkretes Interesse an Borussia Dortmunds Roman Bürki. Transfer-News und Gerüchte im Ticker.

Update vom 3. August, 21.33 Uhr: Roman Bürki trainiert trotz Degradierung zur Nummer drei beim BVB fleißig mit. Dennoch dürfte ein Transfer noch in diesem Sommer wahrscheinlich sein. Wie die spanische Zeitung AS berichtet, soll Atletico Madrid nun ernsthaftes Interesse am Torhüter haben.

Dem Bericht zufolge sucht der spanische Meister nach einer Vertretung für Stammkeeper Jan Oblak. Erste Gespräche zwischen beiden Klubs sollen bereits stattgefunden haben. Fraglich nur, ob sich Roman Bürki in Madrid anstatt in Dortmund auf die Bank setzen würde. Zuletzt waren einige Interessenten wie AS Monaco und Olympique Lyon Abstand von einem Transfer von der ehemaligen Nummer eins des BVB.

Update vom 3. August, 10.26 Uhr: Der BVB hat das Rennen um Juve-Verteidiger Merih Demiral offenbar verloren. Wie Sky in Italien berichtet, steht der Verteidiger kurz vor einem Wechsel innerhalb der Serie A zu Atalanta Bergamo. Die Verhandlungen um eine Leihe inklusive Kaufpflicht mit einer Ablöse von rund 35 Millionen Euro befinden sich demnach im finalen Stadium.

Borussia Dortmund hatte aufgrund der hohen Forderungen ohnehin Abstand von einer Verpflichtung von Merih Demiral genommen. Stattdessen haben die Schwarz-Gelben nun offenbar Attila Szalai i m Visier (siehe Update vom 2. August, 12.47 Uhr).

BVB-Transfers: unterbreitet erstes Angebot für Fenerbahce-Verteidiger Attila Szalai

Update vom 2. August, 12.47 Uhr: Borussia Dortmund will offenbar personell in der Innenverteidigung nachlegen. Mit Manuel Akanji befindet sich im BVB-Kader aktuell lediglich ein gelernter Innenverteidiger im Vollbesitz seiner Kräfte. Zwar hatte Sportdirektor Michael Zorc betont, es bestehe nicht unbedingt Handlungsbedarf. Die Suche nach einem defensiven Mann scheint dennoch in vollem Gange.

Der Transfer von Merih Demiral von Juventus Turin ist wohl zu teuer für den BVB. Rund 40 Millionen Euro soll die „Alte Dame“ fordern. Deshalb rückt nun angeblich Attila Szalai von Fenerbahce Istanbul in den Fokus. Laut übereinstimmenden Berichten aus Deutschland und der Türkei soll der BVB ein erstes Angebot von zwölf Millionen Euro unterbreitet haben. Attila Szalai war erst Anfang des Jahres für zwei Millionen Euro von Limassol nach Istanul gewechselt und überzeugte zuletzt für Ungarn bei der EM 2021.

BVB-Transfers: Gerüchte um Interesse an Julian Brandt aus Italien

Update vom 27. Juli, 11.41 Uhr: BVB-Offensivspieler Julian Brandt steht in Italien offenbar hoch im Kurs. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, steht der 25-Jährige beim AC Mailand hoch im Kurs. Demnach ist eine Leihe samt Gebühr von fünf Millionen Euro im Gespräch sowie eine anschließende Kaufoption, die Borussia Dortmund weitere 22 Millionen Euro bescheren soll. Auch Lazio Rom wird als konkreter Interessent genannt.

Doch so konkret, wie es die italienischen Medien berichten, ist ein möglicher Wechsel jedoch offenbar noch nicht. Nach Informationen der Sport Bild habe sich noch kein Klub bezüglich eines Transfers von Julian Brandt gemeldet. Ob das überhaupt geschehen werde, sei noch völlig offen.

Transfer-Ticker BVB: Dortmund nimmt Gespräche mit Juve-Star Merih Demiral auf

Update vom 26. Juli, 9.55 Uhr: Bei Borussia Dortmund droht ein Engpass in der Innenverteidigung. Dan-Axel Zagadou befindet sich noch in der Reha, Soumaila Coulibaly soll langfristig an den Profibereich herangeführt werden und steht ohnehin nach einem im Frühjahr erlittenen Kreuzbandriss noch nicht zur Verfügung. Ein Einsatz von Nnamdi Collins und Mats Hummels steht wegen einer Kniereizung und Patellasehnenproblemen in der Schwebe.

„Natürlich haben wir aktuell nicht gerade zu viele Innenverteidiger. Wir werden die Situation weiterhin genau beobachten. Es ist jetzt aber auch nicht so, dass wir in Panik geraten“, sagte Sportdirektor Michael Zorc der Bild. Laut übereinstimmenden Berichten aus Italien und von Sport1 zeigt der BVB Interesse an Juventus-Verteidiger Merih Demiral.

Fußball: Serie A, Italien, Juventus Turin - Cagliari Calcio, 8. Spieltag: Juventus Merih Demiral köpft den Ball.
BVB: Transfer von Merih Demiral? Michael Zorc sondiert Verteidiger-Markt. © Marco Alpozzi/dpa

Demnach führt Borussia Dortmund derzeit Gespräche mit Demirals Berater über eine Leihe. Dem Bericht zufolge soll Juventus Turin 35 Millionen Ablöse bei einem Transfer fordern. Deutlich zu viel für die Vorstellungen von Schwarz-Gelb.

BVB: Transfer von Merih Demiral? Wechsel-Gespräche laufen bereits

Update vom 25. Juli, 11.22 Uhr: Borussia Dortmund will sich offenbar noch in der Defensive verstärken. Besonders die linke Abwehrseite steht im Fokus. Nico Schulz stand beim Testspiel gegen Athletic Bilbao noch in der Startaufstellung, das wird aber wohl nicht zur Gewohnheit werden. Denn: Nach Angaben von Sky steht der Transfer von Marcel Halstenberg zum BVB bevor.

Zwar besitzt der 29-jährige Nationalspieler noch einen Vertrag bis 2022 bei RB Leipzig. Den will er aber offenbar nicht verlängern. Im Gegenzug will der BVB angeblich Nico Schulz abgeben, zumal mit Raphael Guerreiro eine weitere Personalie den Vorzug vor ihm auf der linken Seite erhalten dürfte.

BVB: Transfer von Marcel Halstenberg steht bevor - Dortmund will Nico Schulz abgeben

Update vom 19. Juli, 16.13 Uhr: Borussia Dortmund will offenbar personell auf der linken Abwehrseite nachlegen. Zwar liegt Marcel Halstenberg bei RB Leipzig eine Option auf eine Verlängerung seines Vertrags vor. Nach Angaben der Leipziger Volkszeitung habe sich der 29-Jährige nun aber für einen Transfer zum BVB entschieden.

Bereits zwischen 2011 und 2013 trug der gebürtige Niedersachse das Trikot von Borussia Dortmund. Nun könnte es zur Rückkehr ins Ruhrgebiet kommen für Marcel Halstenberg. Zugleich könnte der Transfer das Aus für Nico Schulz in Dortmund bedeuten. Ohnehin war er hinter Raphael Guerreiro nur zweite Wahl. Der Portugiese hingegen könnte die Offensive des BVB verstärken.

BVB: Transfer von Marcel Halstenberg? Spieler hat sich offenbar entschieden

Update vom 7. Juli, 17.52 Uhr: Nach dem Abgang von Jadon Sancho bemüht sich Borussia Dortmund um einen Nachfolger. Auf der Liste stehen offenbar fünf Profis. Einer davon ist Donyell Malen. Nach dem frühen Aus mit der niederländischen Nationalmannschaft bei der EM 2021 soll der Offensivspieler in rund eineinhalb Wochen ins Training einsteigen. Das wird er aber niederländischen Medien zufolge nicht mehr bei seinem aktuellen Klub PSV Eindhoven tun.

Der Tageszeitung AD zufolge sei zwar noch kein offizielles Angebot des BVB eingegangen. Dies werde aber voraussichtlich in den kommenden Tagen erfolgen. Auch die Ruhr Nachrichten berichten über ein „Intensivieren“ der Bemühungen um Donyell Malen, der auch beim FC Liverpool auf dem Zettel steht.

Nicht nur in der Offensive, auch in der Defensive will Borussia Dortmund Klarheit schaffen. Bei der EM 2021 war Routinier Mats Hummels wohl mit einer der Besten aus der DFB-Elf. Sein Vertrag in Dortmund läuft 2022 aus. Nun steht offenbar eine Vertragsverlängerung bevor. Wie die WAZ berichtet, soll diese bald fixiert werden.

BVB-Transfer: Donyell Malen soll kommen - Mats Hummels vor Vertragsverlängerung

Update vom 6. Juli, 10.48 Uhr: Laut italienischen Medien hatte sich Borussia Dortmund bereits in Verhandlungen mit Italien-Star Manuel Locatelli befunden. Der Mittelfeldspieler steht am Dienstagabend (live im TV und Livestream) im Halbfinale der EM 2021 gegen Spanien wohl erneut auf dem Rasen. In der kommenden Saison wird er aber nicht das Trikot des BVB tragen.

Bereits seit Wochen deutet sich an, dass der 23-Jährige seinen aktuellen Klub Sassuolo Calcio im Sommer verlassen wird. Der BVB soll interessiert sein - und geht nun wohl leer aus. Laut Gazzetta dello Sport wird Manuel Locatelli einen Vertrag bei Juventus Turin unterschreiben. Auch Sky Italia berichtet, dass die „Alte Dame“ rund 40 Millionen Euro überweisen wird. Finale Gespräche sollen bereits laufen.

BVB-Transfer: Manuel Locatelli wechselt für Mega-Summe - nicht nach Dortmund

Update vom 3. Juli, 13.30 Uhr: Eine große Überraschung ist der Transfer nicht mehr, hatte er sich doch in den vergangenen Wochen angedeutet. Nun ist er endgültig fix. Verteidiger Leonardo Balerdi wechselt zu Olympique Marseille. Der Argentinier war in der vergangenen Saison bereits nach Frankreich verliehen und absolvierte dort 25 Einsätze.

Wirklich Fuß gefasst hatte der mittlerweile 22-Jährige nach seinem Wechsel 2019 ins Ruhrgebiet nie. 16 Millionen Euro ließ sich Borussia Dortmunds damals seine Dienste kosten. Der BVB soll angeblich rund elf Millionen Euro als Ablöse für Leonardo Balerdi erhalten.

BVB Transfer-Ticker: Dortmund gibt Leonardo Balerdi an Marseille ab

Update vom 2. Juli, 11.13 Uhr: Mit dem Verkauf von Jadon Sacho an Manchester United fließt frisches Geld in die Kassen des BVB. Das kann Borussia Dortmund nun in Transfers investieren. Auf der linken Abwehrseite will Schwarz-Gelb offenbar nachrüsten. Laut Angaben der Bild rückt ein DFB-Verteidiger in den Fokus. Es handelt sich dabei aber nicht um Robin Gosens.

Dem Bericht zufolge will Borussia Dortmund Marcel Halstenberg verpflichten. Verhandlungen mit RB Leipzig sollen bereits laufen. Eine Einigung stehe aber noch nicht in Sicht. Der Grund: Dortmund bietet angeblich acht Millionen Euro für Marcel Halstenberg, der bis 2022 an den letztjährigen Liga-Zweiten gebunden ist.

RB Leipzig hingegen soll rund zwölf Millionen Euro Ablöse fordern. Ohnehin dürfe Marcel Halstenberg nur dann gehen, wenn adäquater Ersatz bereitstünde. Für den 29-Jährigen wäre es eine Rückkehr zum BVB, spielte er doch zwischen 2011 und 2013 für die zweite Mannschaft.

BVB Transfer-Ticker: Verhandlungen mit Marcel Halstenberg von RB Leipzig laufen

Update vom 30. Juni, 15.39 Uhr: Noch ist der Startschuss für die Transferaktivitäten bei Borussia Dortmund nicht gefallen. Viele warten auf den Transfer von Jadon Sancho nach England. Hinter den Kulissen arbeiten die BVB-Verantwortlichen anscheinend schon fleißig am neuen Kader. Eines der Transferziele ist offenbar Italiens Shootingstar Manuel Locatelli.

Bei der EM 2021 muss er nun im Viertelfinale gegen Belgien ran. Trägt er in der neuen Saison das schwarz-gelbe BVB-Trikot? Wie die Gazetta dello Sport am Mittwoch berichtet, soll Borussia Dortmund wie auch der FC Arsenal konkretes Interesse bei Manuel Locatellis Klub Sassuolo Calcio hinterlegt haben. Der Tabellen-Achte der abgelaufenen Saison in der Serie A fordert demnach rund 40 Millionen Euro für Manuel Locatelli.

Transfer-Ticker: BVB hinterlegt erstes Angebot für Italiens Manuel Locatelli

Update vom 24. Juni, 13.08 Uhr: Bei der EM 2021 sorgt Italien für Furore mit drei Siegen aus ebenso vielen Spielen. Im Zentrum des Ganzen steht Manuel Locatelli. Der Mittelfeldspieler stand zweimal in der Startelf der Squadra Azzurra. Im letzten Gruppenduell gönnte ihm Nationaltrainer Roberto Mancini eine Pause. Manuel Locatelli weiß zu überzeugen - auch die Verantwortlichen des BVB?

Wie die römische Tageszeitung La Repubblica berichtet, soll Borussia Dortmund angeblich mit einem Transfer von Manuel Locatelli liebäugeln. Der 23-Jährige steht aktuell bei Sassuolo Calcio unter Vertrag. Der Klub fordert offenbar eine Ablöse von 45 Millionen Euro. Bereits im Winter hatte die Bild Locatelli mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Die Transfer-Konkurrenz scheint aber groß. Juventus Turin soll nach Informationen von Spox und Goal in dieser Woche ein offizielles Angebot gemacht haben.

Update vom 21. Juni, 11.15 Uhr: Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der Transfer von Borussia Dortmunds Jadon Sancho in Richtung England verkündet wird. Die Frage nach der Nachfolge beim BVB stellen sich nicht nur die Verantwortlichen. Die sollen nun wohl ein Auge auf die Konkurrenz aus der Bundesliga geworfen haben. Genauer auf Leon Bailey von Bayer Leverkusen.

Denn nach Angaben des karibischen Sportsenders SportMax soll der BVB an einem Transfer des Jamaikaners interessiert sein. In der abgelaufenen Saison erzielte Leon Bailey neun Tore in 30 Spielen und bereitete neun weitere vor. Der Außenspieler ist bis 2023 ans Bayer-Kreuz gebunden. Noch im Februar hatte die Sport Bild berichtet, Leon Bailey dürfe den Klub für eine Ablöse von 40 Millionen Euro verlassen.

Sollte sich Jadon Sancho tatsächlich Manchester United anschließen, würde der Engländer eine stolze Summe in die Vereinskassen des BVB spülen - und damit alle Türen für einen Transfer von Leon Bailey zu Borussia Dortmund öffnen. Der 23-Jährige gilt als schneller und entwicklungsfähiger Spieler. Auch Manchester City und der FC Everton sollen an einem Transfer von Leon Bailey interessiert sein.

BVB-Transfer: Leon Bailey wohl als Ersatz für Jadon Sancho im Gespräch

Update vom 20. Juni, 11.23 Uhr: Achtung, BVB! Carlo Ancelotti, der neue Trainer von Real Madrid, hat offenbar starkes Interesse an einem Top-Star von Borussia Dortmund. Wie die Bild berichtet, handelt es sich dabei um dem portugiesischen Nationalspieler Raphael Guerreiro (27).

Dem Bericht zufolge schätzt Carlo Ancelotti den Offensivspieler für seine Vielseitigkeit: Der Linksfuß kann auf der Außenbahn sowohl den offensiven wie auch den defensiven Part spielen. Beim BVB kam er sogar schon im zentralen Mittelfeld zum Einsatz.

Bei Borussia Dortmund steht Raphael Guerreiro noch bis Sommer 2023 unter Vertrag. Laut Bild wären mindestens 60 Millionen Euro Ablöse fällig. Und wenn Raphael Guerreiro in den Spielen der EM 2021 weiter auf sich aufmerksam macht, wird sein Marktwert tendenziell steigern - und damit auch eine Ablöse im Falle eines Transfers.

Transfer-Ticker BVB: Abdoulaye Kamara vor Wechsel nach Dortmund

Update vom 16. Juni, 15.31 Uhr: Borussia Dortmund steht offenbar vor dem Transfer des nächsten Top-Talenst. Nach Informationen der Bild bahnt sich der Wechsel von Abdoulaye Kamara zum BVB an. Der 16-jährige defensive Mittelfeldspieler steht bis 2022 bei Pais Saint-Germain unter Vertrag. Deshalb steht noch offen, ob der Transfer noch in diesem Sommer vollzogen wird.

Dem Bericht zufolge habe sich Borussia Dortmund bereits eine Transfer-Zusage für Abdoulaye Kamara zugesichert. Der Guineer kam bislang lediglich in der U19 von Paris Saint-Germain zum Einsatz. Der Spieler und sein Berater sollen schon in Dortmund gesehen worden sein.

BVB-Transfer-Ticker: Roman Bürki und Leonardo Balerdi vor Abflug nach Frankreich

Hamm - Borussia Dortmund und die Fußball-Bundesliga befinden sich aktuell in der Sommerpause. Hinter den Kulissen in Dortmund wird aber schon fleißig am neuen BVB-Kader gewerkelt. Viel ist aus schwarz-gelber Sicht noch nicht passiert auf dem Transfermarkt. Einige BVB-Stars dürfen und sollen den Klub in den kommenden Wochen noch verlassen - personelle Verstärkungen auf der Seite der Zugänge inklusive.

BVB-Transfer-Ticker: Roman Bürki und Leonardo Balerdi vor Abflug nach Frankreich

Die große Einkaufstour von Borussia Dortmund auf dem Transfermarkt blieb bislang aus. Rund fünf Millionen Euro hat der Klub in die Hand genommen, um Trainer Marco Rose von Borussia Mönchengladbach loszueisen. Mit Gregor Kobel hat der BVB bereits einen neuen Torhüter verpflichtet. 15 Millionen Euro überwiesen die Dortmunder an den VfB Stuttgart - und schickten zugleich ein deutliches Signal an die bisherige Nummer eins Roman Bürki.

Der Schweizer fiel wegen einer Schulterverletzung zu Jahresbeginn aus. Seinen Stammplatz musste der 30-Jährige an Landsmann Marwin Hitz abgeben. Der hatte daraufhin eine Vertragsverlängerung beim BVB unterschrieben. Und Roman Bürki? Der darf offenbar Borussia Dortmund verlassen - und wird dies im Sommer aller Voraussicht nach auch tun.

BVB-Transfer-Ticker: Roman Bürki schließt sich offenbar der AS Monaco an

Der Torhüter darf Borussia Dortmund übereinstimmenden Medienberichten zufolge für eine einstellige Millionensumme verlassen. Sportitalia berichtet jetzt, dass sich Borussia Dortmund und der AS Monaco auf einen Transfer geeinigt haben. Dabei soll eine Ablösesumme von drei Millionen Euro an den BVB fließen. Monacos Trainer Niko Kovac sucht bereits seit Wochen nach einem neuen Torwart.

Zudem wird wohl ein weiterer BVB-Star nach Frankreich wechseln. Verteidiger Leonardo Balerdi war in der abgelaufenen Saison an Olympique Marseille verliehen. Zwar sei der Traditionsklub stark daran interessiert, die im Leih-Vertrag verankerte Kaufoption zu ziehen. Die jedoch sei mit 15 Millionen Euro zu hoch.

Nun soll der BVB nach Informationen des Kicker eingelenkt und die geforderte Ablösesumme gesenkt haben. Leonardo Balerdi soll demnach für elf Millionen Euro zu Olympique Marseille wechseln. Zu dieser Summe sollen etwaige Bonuszahlungen kommen. Der 22-Jährige hatte sein Glück in Dortmund nie gefunden. Im BVB-Dress absolvierte Leonardo Balerdi lediglich acht Pflichtspiele.

BVB-Transfer-Ticker: Diese Zugänge für 2021/22 stehen bereits fest bei Borussia Dortmund

BVB-Transfer-Ticker: Diese Abgänge für 2021/22 stehen bereits fest bei Borussia Dortmund

Auch interessant

Kommentare