Champions League in Gefahr

BVB-Trainer Terzic unter Druck: Matthäus plädiert für Ex-Coach - Zorc äußert sich

Der BVB kommt unter Trainer Edin Terzic nicht weiter und rutscht langsam ins Mittelmaß ab. Experten fordern einen erneuten Wechsel. Der Name Matthias Sammer fällt.

Hamm - Es ist das Mindeste, was sich Borussia Dortmund jedes Jahr auf die Fahnen schreibt: Die Qualifikation für die Champions League soll es mindestens sein. Doch selbst das Minimalziel ist aktuell in Gefahr. Der BVB ist in der Bundesliga aktuell Sechster, der Rückstand auf Rang vier (VfL Wolfsburg, 39 Punkte), der einen Startplatz für die Königsklasse garantiert, ist auf sechs Punkte angewachsen.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerEdin Terzic
Arena/StadionSignal Iduna Park
TrainingsplatzTrainingsgelände Hohenbuschei

BVB unter Edin Terzic auf dem Weg zum Mittelmaß - Dortmunder Dilemma in der Trainer-Frage

Der Trainer-Wechsel von Lucien Favre zu Edin Terzic brachte auf dem Papier bislang nicht den erhofften Effekt. Statt Konstanz ins eigene Spiel zu bekommen und das Minimalziel souverän zu erreichen, sind die Schwarz-Gelben auf bestem Weg, ins Mittelmaß der Bundesliga abzurutschen.

War die Entscheidung pro Edin Terzic doch die falsche? Mats Hummels wollte davon nichts wissen nach dem Remis gegen 1899 Hoffenheim, bei dem ein ausgebliebener VAR-Einsatz für Diskussionen sorgte. „Wir sind auf dem Weg der Besserung. Ich bin zu 100 Prozent davon überzeugt, dass wir das noch in dieser Saison sehen werden“, sagte der Abwehrchef des BVB. „Unter keinem Trainer der Welt ist nach zwei Wochen alles so, wie man sich das vorstellt. Das war bei Jürgen Klopp so, das ist bei Edin Terzic jetzt so.“

Da war er wieder - wenn auch ungewollt: der tägliche Vergleich mit dem ehemaligen Erfolgscoach. Fakt ist: Bei 14 von möglichen 30 Punkten unter seiner Regie nimmt der Druck auf Trainer Edin Terzic dennoch zu. Noch einmal einen Wechsel vornehmen? Der BVB steckt in einem Dilemma.

Krise beim BVB: Stefan Effenberg fordert Marco Reus als Führungsspieler - „wenn er denn wirklich einer ist“

Denn es dürfte nicht allzu einfach sein, einen geeigneten Coach für rund vier Monate zu finden. Und selbst wenn: Was machen die Verantwortlichen, wenn dieser plötzlich Erfolg hätte? Zumal die Bosse in Dortmund auf Gladbachs Trainer Marco Rose als Nachfolger setzen. Der Wechsel wurde am Montagnachmittag offiziell verkündet.

Für Stefan Effenberg passt dennoch einiges nicht zusammen „Wo ich Edin Terzic auch nicht verstehe: Marco Reus sitzt noch immer nur auf der Bank nach überstandener Verletzung - aber als Kapitän musst du ihn doch bringen“, sagte der Ex-Profi im Doppelpass auf Sport1: „Ich erwarte doch, dass man Reus spielen lässt. Er muss doch endlich wieder in seinen Rhythmus kommen in seiner Funktion als Führungsspieler - wenn Reus denn wirklich einer ist. Das widerspricht sich meiner Meinung nach alles in Dortmund.“

Edin Terzic holte als Cheftrainer des BVB 14 von 30 möglichen Punkten.

Oder liegt es doch am Trainer? Sky-Experte Dietmar Hamann meinte: „Du musst sehen, ob ein Fortschritt zu erkennen ist.“ Genau das müsse intern in der Führungsetage in Dortmund geschehen. „Ich sehe keinen. Und dann musst du dich mit dem Trainer-Gedanken beschäftigen.“ 

Noch ein Trainer-Wechsel beim BVB? Lothar Matthäus plädiert für Matthias Sammer

Aber wer soll es so kurzfristig machen? Für Ex-Nationalspieler Lothar Matthäus wäre Matthias Sammer die „optimale Lösung“, um beim kriselnden BVB die Wende zu schaffen. „Ich denke in so einem Moment immer an Matthias Sammer“, sagte der Sky-Experte. „Ich weiß, dass er es nicht machen wird, aber er wäre für mich der richtige Mann.“

Weil unter Edin Terzic bei Borussia Dortmund keine Weiterentwicklung zu sehen sei, appellierte Lothar Matthäus: „Stell dich drei Monate da hin, du musst ja nicht 90 Minuten das Training leiten. Dafür hast du deine Co-Trainer - und mach es.“

Für den Rekordnationalspieler wäre das „schon eine Lösung für Dortmund, die sich auch die Fans wünschen würden“. Wenn da vorne diese Persönlichkeit stehe, die BVB-Geschichte geschrieben hat, „der alles erreicht hat im Fußball, als Trainer als Spieler, der ehrgeizig ist, der auch eine Funktion im Verein hat.“ Ansonsten sieht Lothar Matthäus derzeit „auf dem Markt keinen, der das für drei Monate übernehmen kann.“

Nach all den Diskussionen stellte Michael Zorc aber klar: Es gibt eine Jobgarantie für Edin Terzic. „Wenn du eine schwierige Phase hast, wird schnell nach dem Trainer gefragt. So ist das Geschäft. Aber unsere Haltung hat sich nicht geändert“, sagte der BVB-Sportdirektor den Ruhr Nachrichten: „Wir gehen davon aus, dass wir mit Edin Terzic den Turnaround schaffen werden.“ 

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare