Klopp vor K.o.-Runde: "Alle blicken nun auf uns"

+
Sein Team ist eines von sechs europäischen, das die Champions-League gewinnen kann: BVB-Trainer Jürgen Klopp

MADRID - Borussia-Dortmunds Trainer Jürgen Klopp gibt sich vor Beginn der K.o.-Runde der Champions League selbstbewusst. "Alle blicken nun auf uns", sagte Coach des deutschen Fußball-Meisters im Interview der spanischen Zeitung "El País" (Montagausgabe).

"Wir sind eines der sechs Teams in Europa, die Titel gewinnen können", meinte der 45-Jährige. Im Achtelfinal-Hinspiel der europäischen Königsklasse treten die Dortmunder am Mittwoch bei Schachtjor Donezk an.

Lesen Sie dazu auch:

"Kohle" und Samba: Donezk hat Top-Klubs im Visier

Klopp als Psychologe gefordert

BVB in Donezk leichter Außenseiter

Mit den Erfolgen in der diesjährigen Gruppenphase über Real Madrid und Manchester City hat die Borussia nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht. "Vergangene Saison haben wir das deutsche Double geholt, und niemand hat sich interessiert. Wir haben die Bayern um acht Punkte übertroffen und im Pokalfinale mit 5:2 geschlagen und die ganze Welt meinte: Na und?", sagte Klopp.

Er erklärte, Dortmund könne trotz relativ geringer Finanzkraft viele sehr gute Fußballer halten, "weil die Spieler wissen, dass sie anderswo mehr Geld verdienen können, sie aber bei uns Geschichte schreiben können. Wenn du jetzt zu Barcelona wechselst, wirst du ein ums andere Mal Meister. Aber das war Barça vorher ja auch schon." -dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare