Steht der Ex-Borusse vor einem Comeback?

BVB träumt von einer Hummels-Rückkehr

+
Bald wieder beim BVB vereint? Mario Götze (links) und Mats Hummels vom FC Bayern München.

Wird Mats Hummels nach Mario Götze, Nuri Sahin und Shinji Kagawa der vierte BVB-Rückkehrer? Ein Ex-Dortmund-Trainer könnte die entscheidende Rolle spielen.

Dortmund - Niemals geht man so ganz: Dieser Evergreen von Trude Herr passt zu Borussia Dortmund wie die Faust aufs Auge. Nicht so ganz gegangen sind bereits Nuri Sahin, Shinji Kagawa und Mario Götze. Das Trio kehrte dem BVB zunächst den Rücken, um eine (erfolglose) Zeit später als geläuterte Heimkehrer wieder bei der Borussia anzuheuern.

Wie der kicker berichtet, könnte schon bald aus dem Trio ein Quartett werden. Ins Visier der Dortmunder soll nämlich der ehemalige Kapitän Mats Hummels vom FC Bayern München geraten sein. Zwar gehört der Innenverteidiger beim Rekordmeister zu den Stammspielern, bestritt in dieser Saison bereits 30 Pflichtspiele.

Thomas Tuchel als Abschiedsgrund?

Der Grund, dass Hummels dem FCB den Rücken kehren könnte, soll laut eines Berichts des Fachmagazins Thomas Tuchel Tuchel heißen. Der Ex-BVB-Coach trainierte Hummels in seinen letzten beiden Dortmunder Jahren. Dabei soll die Chemie - vorsichtig gesagt - nicht die beste gewesen sein.

Jetzt ist Tuchel als Trainer bei den Bayern im Gespräch. Dort könnte er Jupp Heynckes beerben, der wohl keine weitere Spielzeit mehr an der Seitenlinie stehen wird. Sollte Hummels die Flucht antreten, könnte eine Rückkehr ins Ruhrgebiet eine Option sein.

BVB von den Bayern weit entfernt

Doch im Gegensatz zu Götze und Co. würde der Nationalspieler nicht als Gescheiterter gehen. Er hätte auch sicher auch die Option, zu einem internationalem Top-Klub zu wechseln. Das ist der BVB im Augenblick nicht, was ein Comeback in Schwarz-Gelb unrealistisch erscheinen lässt.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare