Borussia Dortmund informiert

Keine Heimspiele mit Fans: Was jetzt mit den BVB-Tickets passiert - mehrere Optionen

Seit Mittwochabend ist klar: Der BVB absolviert kein Heimspiel mehr vor großer Kulisse. Was passiert mit den Tickets? Inhaber haben mehrere Optionen.

  • Borussia Dortmund hat sich zu bereits erworbenen Tickets geäußert.
  • Inhaber haben gleich mehrere Optionen, die sie frei wählen dürfen.
  • Auf Dauerkarteninhaber wartet eine ganz besonderes Extra.

Dortmund - Seit dem Mittwochabend ist es amtlich: Borussia Dortmund wird bis zum 31. August und damit zugleich in der laufenden Bundesliga-Saison 2019/20 vor leeren Rängen spielen. Großveranstaltungen wurden untersagt, Geisterspiele sollen die Spielzeit und zahlreiche von der Coronavirus-Pandemie betroffene Klubs vor der drohenden Insolvenz retten.

Zwar fließen somit die dringend notwendigen TV-Gelder in die arg gebeutelten Kassen der Vereine. Beim BVB hinterlassen die fehlenden Ticketeinnahmen allerdings wohl eine finanzielle Lücke im zweistelligen Millionenbereich.

BVB: Das müssen Ticketinhaber jetzt wissen - mehrere Optionen möglich

Die Maßnahmen der Bundesregierung betreffen jedoch nicht nur den Klub, sondern auch die Fans des BVB. Tickets für die Heimspiele gegen den FC Schalke 04 und den FC Bayern wurden bereits erworben. Wie der BVB am Donnerstag vermeldete, habe der Verein nach "offenen, manchmal unbequemen, aber immer konstruktiven" Gesprächen mit Fanvertreterinnen und Fanvertretern sowie der Abteilung Fanangelegenheiten mehrere Optionen für Ticketinhaber bereit gestellt.

So bekommen Anhänger, die für die oben genannten Duelle bereits Karten erworben haben, auf Wunsch den Preis zu 100 Prozent mitsamt Vorverkaufsgebühr und Porto zurückerstattet. Von möglichen künftigen Gesetzesregelungen, die vorsehen, Rückerstattungen durch das Ausgeben von Gutscheinen leisten zu dürfen, wolle der BVB in Zukunft keinen Gebrauch machen, heißt es.

Allerdings bietet sich den Fans, die den Verein in der aktuellen schwierigen Situation finanziell unterstützen wollen, zwei weitere Optionen.

BVB: Ticketinhaber können für Stiftung "leuchte auf" spenden

So können Inhaber zum einen auf eine Rückerstattung der Tickets zu Gunsten des BVB verzichten. Zum anderen haben sie die Option, bei einem Verzicht auf Rückerstattung 19,09 Prozent für die Stiftung "leuchte auf" zur Verfügung zu stellen. Die Stiftung unterstützt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Forschung gegen das Coronavirus.

Der BVB kündigte an, betroffene Fans innerhalb der kommenden 14 Tage anzuschreiben. Eben jene erhalten einen individuellen Link, der zu den oben genannten Wahloptionen führt.

Besondere Option für Dauerkarteninhaber des BVB

Selbiges gilt für die Dauerkarten-Inhaber des BVB. Auch sie werden per Post angeschrieben und erhalten vier Möglichkeiten: den Verzicht auf anteilige Rückerstattung mitsamt Spende für die Stiftung "leuchte auf", eine anteilige Rückerstattung des Preises nach Abschluss des bevorstehenden Geisterspiels sowie das Nutzen des Restguthabens als Anzahlung für die Dauerkarte zur nächsten Saison.

Obendrein belohnt die Borussia eben jene Karteninhaber, die auf eine Rückerstattung verzichten, mit dem neuen Trikot des BVB für die Saison 2020/21.

Was passiert mit den Karten für Auswärtsfahrer?

Ticketinhaber für Auswärtsfahrten gegen den VfL Wolfsburg und den SC Paderborn müssen sich noch ein wenig gedulden. Doch auch sie lässt Borussia Dortmund wohl nicht im Regen stehen. "Der BVB erstattet die Ticket-Beträge umgehend und zu 100 Prozent zurück, sobald der gastgebende Klub als Veranstalter die treuhänderisch hinterlegten Gelder freigibt", heißt es. 

Zwar sei dies bislang noch nicht geschehen, jedoch befinden sich die Vereine in Gesprächen. Die Tageskarten-Beträge des Geisterspiels in der Champions League bei Paris St. Germain wurden bereits vollständig erstattet.

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare