Erneuter „Farbtupfer“ von Pierre-Emerick Aubameyang

+
Pierre-Emerick Aubameyang (rechts) feierte wieder auf ganz eigene Art.

Dortmund - Seine Bilanz ist ebenso beeindruckend wie sein Auftreten. 22 Treffer hat Pierre-Emerick Aubameyang in 20 Pflichtspielen für die Dortmunder bereits in dieser Saison erzielt. Dabei sorgt der Gabuner auf dem Platz ebenfalls immer wieder für Farbtupfer. Das war auch im 147. Derby gegen die Schalker der Fall, nicht nur wegen seines 14. Bundesliga-Tores, mit dem er in der Torschützenliste mit dem Münchner Robert Lewandowski gleichzog.

Beim 3:0 im vorangegangenen Aufeinandertreffen mit den Schalkern überraschten Aubameyang und Marco Reus mit Masken als Batman und Robin. Reus war wegen eines Faserrisses gestern nur Zuschauer, doch die Aktion nach dem Treffer zum 3:1 war, so Aubameyang, von beiden erneut abgesprochen worden. Diesmal präsentierte er unter dem Trikot ein gelbes Batman-T-Shirt mit der Botschaft „Do you remember?“. Der Stürmer sah dafür von Schiedsrichter Felix Bych die Gelbe Karte. Und handelte sich nach eigener Aussage einen bösen Blick von Thomas Tuchel ein. Der allerdings ohne Folgen blieb. „Bei dieser besonderen Partie – und vielleicht auch im Rückspiel – drücke ich gerne ein Auge zu“, schmunzelte der BVB-Trainer. „Aber ich möchte mir nicht vorstellen, dass er irgendwann in einer wichtigen Begegnung gelbgesperrt ist, weil er eine Karte für das Jubeln erhalten hat.“

Seinen Teamkameraden hatte er zuvor indes nichts verraten. „Er trägt unter dem Trikot immer gelbe T-Shirts mit langen Ärmeln. Deswegen haben wir davon nichts bemerkt“, erklärte Matthias Ginter, der mit dem 2:1 den Dortmunder Sieg eingeleitet hatte. Für Sportdirektor Michael Zorc alles kein Problem: „Auba ist sicherlich kein Egoist. Er ist ein sehr mannschaftsdienlicher Spieler. Dieser Spaß sei ihm im Derby gegönnt.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare