Nach Sieg im Derby

BVB-Stürmer Haaland lässt Reporter im Interview unsanft auflaufen

+
BVB-Stürmer Erling Haaland (links) ist eher der Mann der Taten statt Worte.

Erling Haaland lässt lieber Taten als Worte sprechen. So auch in einem Interview nach dem Sieg über Schalke 04, als er einen Reporter unsanft auflaufen ließ.

Dortmund - Interviews gehören nicht zu den Vorlieben von Erling Haaland. Der Stürmer von Borussia Dortmund ist eher der Typ, der Taten statt Worte sprechen lässt. So auch im und nach dem Revierderby zum Bundesliga-Neustart gegen Schalke 04.

Haaland erzielte den Führungstreffer für den BVB höchstselbst - inklusive einsame Tanzeinlage vor der leeren Dortmunder Fankurve. Nach dem fulminanten 4:0-Erfolg wanderten die Spieler des BVB gen leerer 'Gelben Wand' und applaudierten. Anschließend erklärte der junge Norweger in einem Interview diese skurrile Aktion.

Dabei ließ Haaland den Reporter unsanft auflaufen, wie wa.de* berichtet. Die Lacher im Netz waren dem BVB-Stürmer auf jeden Fall sicher.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare