BVB ist Gruppensieger

Favre hochzufrieden, Fans befürchten Schlimmes: „Dreckiger Sieg“ spaltet Gemüter in Dortmund

Borussia Dortmund gewinnt gegen Zenit St. Petersburg und ist Gruppensieger in der Champions League. Stimmen und Reaktionen nach den BVB-Sieg in Russland.

Sankt Petersburg/Russland: Einmal tief durchatmen, die Beine hochlegen und den Blick auf die Abschlusstabelle der Champions-League-Gruppe F genießen. So oder so ähnlich dürfte das Fazit zahlreicher Fans von Borussia Dortmund am Dienstagabend ausgefallen sein. Spieler und der Trainer des BVB sehen das ähnlich. Und dennoch herrscht Unzufriedenheit in Dortmund.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerLucien Favre
StadionSignal-Iduna-Park
Plätze81.365

BVB Stimmen und Reaktionen: Lucien Favre hochzufrieden, Fans eher weniger

Ein Stocher-Tor von Routinier Lukasz Piszczek, ein glücklicher Distanzschuss gegen seine ehemaligen Teamkollegen von Axel Witsel. Borussia Dortmund drehte die Partie gegen Zenit St. Petersburg und zieht als Gruppensieger in die nächste Runde ein. Und dennoch spaltete das Spiel die Gemüter beim BVB.

Es war das 18. Pflichtspiel für den BVB seit Saisonbeginn im September. Allein im Monat Dezember stehen dem derzeit so stark dezimierten BVB-Kader weitere vier Duelle bevor, ehe Spieler wie Kapitän Marco Reus über die Feiertage ein wenig durchschnaufen dürfen - sowohl physisch als auch psychisch.

BVB Stimmen und Reaktionen: Marco Reus spricht von einem „dreckigen Sieg“

„Es war ein dreckiger Sieg“, brachte es Reus am DAZN-Mikrofon auf den Punkt. Wieder einmal machte sich die Abwesenheit von Stürmer Erling Haaland bemerkbar. Statisch und lethargisch wirkte das Offensivspiel des müden BVB. Defensiv disziplinierte Russen taten ihr Übriges dazu bei. Dementsprechend „zufrieden“ war Trainer Lucien Favre über die drei Punkte.

„Wir können nicht immer unsere fünf bis sechs Chancen pro Halbzeit haben, wir müssen realistischer sein“, bat Favre quasi um Verständnis. An der Leistung seines Teams hatte der Schweizer „nichts“ zu meckern. „Wir haben gewonnen, haben gekämpft bis zum Schluss“, so Favre.

BVB Stimmen und Reaktionen: Fans enttäuscht - „So gewinnst du keinen Blumentopf“

Viele Anhänger des BVB runzelten am Dienstagabend jedoch die Stirn. „Wenn ich mir die Umstände dieses Spiels isoliert angucke, würde ich sagen: Kann ja mal passieren“, analysierte ein BVB-Fan das eben Gesehene. Allerdings fügte er gleich an: „Leider hatten wir nun schon mehrerer dieser Spiele hintereinander. So gewinnst du keinen Blumentopf.“

Die Erwartungshaltung in Dortmund ist ebenso groß wie der Wunsch nach Titeln. Kein Wunder, ist der BVB-Kader doch bestückt mit Ausnahmetalenten und internationalen Größen. Der dreckige Sieg, wie in Marco Reus bezeichnete, sei das eine. Die Art und Weise für viele Fans jedoch das andere. „Hört sich doof aber, aber Bayern ist auch deswegen so weit weg, weil sie selbst in solchen Spielen alles geben und gewinnen wollen. Das ist beim BVB 2020 leider nicht der Fall“, schreibt ein Nutzer auf Twitter.

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre war zufrieden mit dem Sieg über Zenit.

Noch am Abend reist der BVB zurück nach Paderborn, von dort geht es weiter nach Dortmund. Im Gepäck: Viele Ansätze für Verbesserungen, aber auch viele gute Nachrichten. Youssoufa Moukoko ist der jüngste Spieler der Champions-League-Geschichte. Zudem überzeugte Dan-Axel Zagadou nach seiner Einwechslung. Die Blicke gehen gespannt in Richtung Auslosung am Montag.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare