BVB am Sonntag gegen Wolfsburg

Neun BVB-Spieler wieder gesund - noch kein Reus-Comeback

+
Sokratis (l.) ist fit, Marco Reus noch nicht

Der BVB kann zum Bundesliga-Rückrundenauftakt wieder auf neun Spieler zurückgreifen, die zuletzt an einem Magen-Darm-Infekt gelitten hatten. Marco Reus ist aber noch nicht fit.

Dortmund - Der grassierende Magen-Darm-Infekt bei Borussia Dortmund ist rechtzeitig zum Rückrundenstart der Bundesliga ausgestanden. "Die Jungs, die Probleme gehabt haben, sind wieder im Training. Sie konnten auch das Programm voll mitmachen", berichtete Trainer Peter Stöger am Freitag vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (Sonntag, 18.00 Uhr). 

Nach dem Verzehr von Hähnchenspießen im Spanien-Trainingslager waren neun BVB-Spieler ausgefallen. Für ein Comeback des deutschen Nationalspielers Marco Reus (nach Kreuzbandriss) kommt das Spiel allerdings erwartungsgemäß zu früh. Auch bei Kapitän Marcel Schmelzer (Wadenverletzung) und Europameister Raphael Guerreiro (Oberschenkelprobleme) bestehe "keine Möglichkeit" auf einen Einsatz, sagte Stöger.

Piszczek und Götze einsatzbereit

Große Hoffnungen setzt Stöger in das Comeback von gleich vier Spielern, die der Borussia zuletzt über Wochen gefehlt hatten: „Das Positive ist, dass Lukasz Piszczek, Erik Durm, Gonzalo Castro und Mario Götze retour gekommen sind. Das gibt uns mehr Möglichkeiten.“

Das Trainingslager bezeichnete der Österreicher, der vom entlassenen Peter Bosz übernommen hatte, als gelungen und "relativ normal". Die Mannschaft sei "willig, hier arbeitet niemand gegen den Klub". Die Hierarchie innerhalb des Teams entstehe auf dem Platz: "Da hat jeder die Möglichkeit, sich mit Riesenschritten nach oben zu bewegen."

Lesen Sie bei merkur.de*: Für diese Kleidung musste sich Peter Stöger rechtfertigen

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare