Verfahren wegen Foul an Marco Reus eingestellt

Dresden/Dortmund - Die Staatsanwaltschaft Dresden hat die Ermittlungen gegen Dynamo Dresdens Profi Dennis Erdmann wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Fußball-Nationalspieler Marco Reus eingestellt.

Die Ermittler hatten zunächst überprüft, ob Reus im Pokal-Achtelfinale am 3. März (2:0 für Borussia Dortmund) tatsächlich bewusst gefoult und ausgeschaltet werden sollte. "Wir haben das Verfahren eingestellt, weil der betroffene Spieler keinen Strafantrag gestellt hat", sagte ein Sprecher der Dresdner Staatsanwaltschaft am Dienstag. Reus habe auf eine Anzeige verzichtet, hatte auch sein Berater Dirk Hebel der Bild-Zeitung gesagt.

In der Pokalpartie wurde Reus bei einem Zweikampf mit Erdmann weit vom Spielgeschehen entfernt gefoult. Der Dortmunder musste von zwei Betreuern gestützt vom Platz geführt werden. Am Ende wurde bei ihm allerdings nur eine Prellung diagnostiziert. - sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare