Nach dem 1:0-Auswärtssieg

BVB-Profis schimpfen über "Skandal"-Rasen in Gladbach

+
Hatten mit dem Rasen zu kämpfen: Die Profis von Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach.

Irgendwas zwischen Sarkasmus und echter Empörung: So fielen die Reaktionen von Sokratis und Mario Götze über den "Rasen" im Gladbacher Borussia-Park aus. 

Schon vor dem Borussen-Duell hatte das Geläuf im Gladbacher Borussia-Park eher einem der vielen Felder rund um das Stadion geähnelt. Nach dem 1:0-Auswärtssieg des BVB war der Rasen endgültig zum Acker verkommen. 

Innenverteidiger Sokratis sprach von einem „Skandal“, Angreifer Götze wähnte sich beim „Eiskunstlauf“. Erst infolge eines Schuhwechsels nach 20 Minuten hatte der Weltmeister etwas mehr Halt. "Der Rasen war fast so gut wie bei mir im Garten", lästerte Götze weiter. 

Auch Eberl ist vom "Rasen" genervt

Auch Gladbachs Manager Max Eberl war über den Zustand des "Rasens" sichtlich angefressen: "Das war auch für uns schlecht, wir sind ja eine Mannschaft, die Fußball spielen will." 

Doch der Ex-Profi gelobte nach der Partie gegen den BVB Besserung: "Der Rasen wird ausgetauscht. Anders geht es ja nicht. Das ist ja nicht bundesligawürdig." Vier Niederlagen in Folge und ein kaputter Rasen: Trostlose Zeiten am Niederrhein.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare