BVB-Profi

Dahoud bei U21-Kantersieg nach 42 Minuten raus

+
Mahmoud Dahoud verließ am Donnerstag bei der U21 nach 42 Minuten den Platz.

Ein 7:0 in Aserbaidschan, aber Sorgen bei den BVB-Fans: Mahmoud Dahoud musste am Donnerstag beim Kantersieg der deutschen U21-Nationalmannschaft nach 42 Minuten den Platz verlassen.

Dortmund - Die deutschen U21-Fußballer um Coach Stefan Kuntz haben in Baku ihre Pflichtaufgabe problemlos erledigt. Zu einer ungewöhnlichen Zeit nahm Kuntz beim Stand von 3:0 allerdings den ersten Wechsel vor.

Dortmunds Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud ging nach 42 Minuten vom Rasen. Eine Verletzung war nicht zu erkennen beim BVB-Neuzugang. Florian Neuhaus von Fortuna Düsseldorf kam für Dahoud ins Spiel. Nach der Partie gab Kuntz aber Entwarnung: "Ein reine Vorsichtsmaßnahme, da wir bereits am Dienstag das nächste wichtige Spiel in der EM-Qualifikation gegen Israel haben, die ich um einiges stärker einschätze."

Zorc ist überzeugt vom Neuzugang

In den bisherigen Pflichtspielen für den BVB absolvierte der 21-jährige Dahoud, der von Borussia Mönchengladbach nach Dortmund gewechselt war, lediglich 537 von 1620 Spielminuten. Sportdirektor Michael Zorc führte das am Donnerstag im "Kicker" auf "kleinere Rückschläge und Wehwehchen" zurück. Zorc sagte: "Ich bin überzeugt, dass er seine Leistung, die er schon angedeutet hat, bei uns dauerhaft bringen wird."

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare