DFL diskutiert

"Wettbewerbsnachteil" BVB-Nachwuchschef Ricken fordert Senkung der Altersgrenze für Moukoko und Co.

BVB-Nachwuchschef Lars Ricken fordert Senkung der Altersgrenze. 
+
BVB-Nachwuchschef Lars Ricken fordert Senkung der Altersgrenze. 

Die DFL diskutiert offenbar über eine Senkung der Altersgrenze. BVB-Nachwuchschef Lars Ricken würde das begrüßen, weil die Bundesliga sonst im Nachteil sei. 

Dortmund - BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken hat das Vorhaben des Bundesligisten Borussia Dortmund begründet, eine Senkung der Altersgrenze im Profi-Fußball voranzutreiben.

"Wir haben gegenwärtig einen großen Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Ligen und internationalen Wettbewerben, weil wir sehr junge Spieler, die über außergewöhnliches Talent verfügen, in Deutschland nicht im Profi-Team einsetzen dürfen", sagte der ehemalige Champions-League-Sieger.

Damit kommentierte Ricken einen Bericht der Bild-Zeitung und der Welt, wonach die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Altersgrenze im Profi-Bereich herabsetzen will. Eine solche Regeländerung bedarf der Zustimmung der DFL-Vollversammlung mit den 36 Klubs der 1. und 2. Liga. Der BVB wolle offenbar schon bei der nächsten Tagung Ende März einen entsprechenden Antrag stellen.

BVB-Nachwuchscoach Ricken begründet seine Sichtweise

Ricken hofft auf ein positives Votum: "Es gibt gegenwärtig leider mehrere konkrete Beispiele dafür, dass Spieler sich gegen die Bundesliga entschieden haben, weil sie im Ausland schon wesentlich früher im Profiteam eingesetzt werden dürfen", klagte der 43-Jährige.

Deshalb sei es für die Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Fußballs notwendig, "eine optimale Ausbildung für verschiedene Entwicklungsverläufe anzubieten. Für jeden Entwicklungstyp, ob Früh- oder Spätentwickler, sollte es einen professionellen Ausbildungsweg geben."

Aktuell sieht die Regelung vor, dass Spieler bei ihrem Liga-Debüt das 18. Lebensjahr vollendet haben müssen oder zum jüngeren Jahrgang der U19 zählen.

Nach einer möglichen Änderung könnte das 15 Jahre alte BVB-Supertalent Youssoufa Moukoko womöglich schon bald sein Debüt im Fußball-Oberhaus geben.

dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare