Borussia Dortmund

BVB muss auf verletzten Spieler verzichten – das ist aber nicht das größte Problem

+
Borussia Dortmund muss längere Zeit auf Lukasz Piszczek verzichten.

Borussia Dortmund muss verletzungsbedingt auf einen wichtigen Leistungsträger verzichten. Der BVB hat allerdings ein größeres Problem in diesen Zeiten.

Dortmund – Borussia Dortmund hat ein Problem. Der BVB hat schon drei Spiel in Folge in der Bundesliga nicht gewonnen, es wird unruhiger. Ein Spieler, der diese Unruhe etwas dämmen könnte auf dem Platz, ist jetzt aber verletzt.

Lukasz Piszczek, Vizekapitän des BVB, wird länger verletzt fehlen, kann sich aber in der anstehenden Länderspielpause erholen, wie wa.de* berichtet. Er hatte sich beim Unentschieden gegen den SC Freiburg diese Verletzung zugezogen, für ihn kam Julian Brandt, der immer noch seine Rolle bei Borussia Dortmund sucht, wie wa.de* ebenfalls berichtet.

Unruhige Zeiten beim BVB: Kritik an Coach Lucien Favre wächst

Dadurch wird jetzt vielleicht noch etwas verstärkt: Die Kritik an Lucien Favre. Auf wa.de* heißt es, es seien schon mögliche Nachfolger für den BVB-Trainer ins Auge gefasst worden. Harte Zeiten für Borussia Dortmund. Indes spricht Hans-Joachim Watzke in seinem Buch „ECHTE LIEBE. Ein Leben mit dem BVB“ auch über das Aus von Ex-Dortmund-Trainer Jürgen Klopp, wie ruhr24.de* berichtet. maho

*wa.de und ruhr24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare