Suche nach Favre-Nachfolger

Marco Rose im Sommer neuer Trainer beim BVB? Gladbachs Sportdirektor Eberl nennt Rekord-Preis

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose gilt als heißer Trainer-Kandidat beim BVB. Der mögliche neue Coach von Borussia Dortmund könnte jedoch teuer werden.

  • Nach der Entlassung von Lucien Favre bei Borussia Dortmund ist Edin Terzic zunächst Interimstrainer.
  • Für die neue Saison wird Marco Rose als neue Trainer beim BVB gehandelt.
  • Gladbachs Sportdirektor Max Eberl nennt möglichen Preis für Marco Rose.

Update vom 21. Dezember, 09.45 Uhr: Edin Terzic übernimmt bis zum Saisonende als Trainer beim BVB. Und dann? Eine heiße Spur führt wohl zu Borussia Mönchengladbach. Trainer Marco Rose soll zu den Kandidaten gehören. Die „Fohlen“ würden ihren Coach ungern gehen lassen - und fordern deshalb einen Rekord-Preis für Marco Rose.

NameMarco Rose
Geboren11. September 1976, Leipzig
Größe1,87 Meter
PartnerinNikola Pietzsch

Angesprochen auf die Gerüchte rund um Borussia Dortmund, kündigte Gladbachs Manager Max Eberl, dass eine Verpflichtung von Marco Rose teuer werden könnte. Rund fünf Millionen Euro würden demnach nicht reichen. Dortmunds höchster überwiesener Betrag liegt bei eben jener Höhe, damals im Jahr 2017 für Peters Bosz. „Das ist wie bei Gehältern: Die wichtigsten Mitarbeiter müssen auch entsprechend verdienen. Ähnlich ist es bei Ablösesummen“, so Eberl in der Sport Bild.

Marco Rose neuer Trainer beim BVB? Das sagt Gladbachs Coach

Update vom 16. Dezember, 11.44 Uhr: Nach der Entlassung von Trainer Lucien Favre beim BVB halten sich hartnäckig die Gerüchte, wonach Marco Rose, aktuell bei Borussia Mönchengladbach im Amt, ab Sommer neuer Chefcoach von Borussia Dortmund und Interimstrainer Edin Terzic ablösen wird. Nun hat sich Rose selbst zu den Spekulationen geäußert.

„Ich nehme die Aufgeregtheit nicht wahr, weil ich mich damit nicht beschäftige. Wir brauchen die Energie im Verein, um Leistung zu bringen“, sagte Marco Rose vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt bei Sky: Er „kommentiere die Gerüchte auch nicht“.

Auch Gladbachs Sportdirektor Max Eberl geht gelassen mit den Gerüchten um einen möglichen Wechsel von Trainer Marco Rose zum BVB um. Momentan sei die Wahrscheinlichkeit „sehr groß“, dass der Coach über den Sommer hinaus in Gladbach bleibt, „weil er einen Vertrag hat, weil wir erfolgreich sind und weil es nichts gibt“, sagte Eberl bei Sky. „Momentan liegt die Wahrscheinlichkeit bei 99 Prozent.“ Über die BVB-Spekulationen um Marco Rose berichtet auch Ruhr24.de*.

Beim BVB setzen sie derweil auf ein baldiges Comeback von Erling Haaland. Ein Video macht lässt die Fans von Borussia Dortmund hoffen.

Marco Rose neuer Trainer beim BVB? Gladbachs Sportchef überraschend offen - „Wenn ein Trainer ...“

[Erstmeldung] Hamm - Die Entlassung von Trainer Lucien Favre bei Borussia Dortmund könnte das erste Ereignis einer Reihe von Verkettungen sein, der erste gefallene Dominostein. Edin Terzic übernimmt übergangsweise bis zum kommenden Sommer beim BVB. Dann geht die Suche nach einem neuen Top-Trainer los in Dortmund - oder ist bestenfalls bereits beendet.

BVB sucht Nachfolger für Lucien Favre: Marco Rose Wunschkandidat - Das sagt Eberl

Einer der Wunschkandidaten auf die Nachfolge von Lucien Favre bei Borussia Dortmund ist Marco Rose. Einem Bericht der Bild zufolge besitzt der gar eine Ausstiegsklausel bei seinem aktuellen Klub Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen hatte Rose jüngst ins Achtelfinale der Champions League geführt. Dort trifft Marco Rose mit Gladbach nun auf Manchester City.

Marco Roses Vertrag bei Borussia Mönchengladbach läuft im Sommer 2022 aus. Nach zwei Titeln mit RB Salzburg wechselte Rose 2019 nach Nordrhein-Westfalen. Schon im Oktober kamen Gerüchte rund um Marco Rose und den BVB auf. Mönchengladbachs Sportchef Max Eberl bezeichnete etwaige Spekulationen als respektlos. Damals war Lucien Favre noch bei Borussia Dortmund im Amt. Nun dürfte Marco Rose mehr denn je gefragt sein in Dortmund. Zumal Gladbachs Cheftrainer laut Informationen des Kicker am Job beim BVB interessiert ist.

BVB: Wunschkandidat Marco Rose hat angeblich Interesse und besitzt Ausstiegsklausel

Im Anschluss an die Auslosung für das Achtelfinale der Champions League wurde Gladbachs Sportchef erneut auf die Personalie Marco Rose angesprochen. „Es ist ja ein Reflex mittlerweile, wenn irgendwo bei den Großen was passiert, dass sofort Spieler und Trainer von Gladbach woanders im Rennen sind“, sagte Eberl bei Sky. Eine Ausstiegsklausel wollte Max Eberl nicht direkt bestätigen. „Wir sind froh, dass Marco bei uns ist und sich für uns entschieden hat“, so Eberl.

Marco Rose gehört zu den Wunschkandidaten bei Borussia Dortmund.

Zum Bleiben bei Borussia Mönchengladbach zwingen werde Eberl Marco Rose nicht. „Wenn ein Trainer wegwollen würde, dann nützt es nichts, wenn wir keine Klausel hätten“, sagte Eberl. Allerdings betonte der 47-Jährige auch, „mit Rose in die Zukunft“ gehen zu wollen.

BVB: Wunschkandidat Marco Rose erst 2021 ein Thema - Edin Terzic übernimmt

Ohnehin ist es ein Thema, das hinter den Kulissen stattfinden wird. Eine Verpflichtung von Marco Rose noch in der laufenden Spielzeit 2020/21 steht weder für Borussia Dortmund noch für Borussia Mönchengladbach zur Debatte. Neu-Trainer Edin Terzic, dessen Schwiegervater private Details preisgegeben hat, soll es bis zum Saisonende richten beim BVB.

Der 37 Jahre alte Fan von Borussia Dortmund verkörpert das, was in den vergangenen zwei Jahren unter Lucien Favre vermisst wurde. „Wir haben Edin 2018 als ausgewiesenen Fachmann zurück zu uns geholt, aber auch als positiven Typen, der ein gutes Gespür für den Umgang mit den Spielern mitbringt“, betonte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Und weiter: „Er legt die Emotionalität an den Tag, die es braucht beim BVB.“ Nicht nur daran wird Terzic am Dienstagabend bei Werder Bremen (20.30 Uhr/live im TV und Live-Stream) gemessen.

Rubriklistenbild: © Marius Becker/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare