1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Manuel Akanji vor Abschied beim BVB: Jetzt schaltet sich sein Berater ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Manuel Akanji könnte Borussia Dortmund im Sommer verlassen. Ein zweites Angebot zur Verlängerung soll er abgelehnt haben. Nun melden sich seine Berater zu Wort.

Hamm - Die Zeichen bei Borussia Dortmund und Manuel Akanji stehen auf Abschied. So berichtet es zumindest die Bild. Der BVB soll sein Angebot zur Vertragsverlängerung finanziell aufgebessert haben. Doch der Verteidiger hat laut dem Bericht erneut abgelehnt. Nun bezog Manuel Akanjis Management Stellung zu den Transfergerüchten.

NameManuel Akanji
Geboren19. Juli 1995, Wiesendangen, Schweiz
Größe1,87 Meter

BVB: Manuel Akanjis Management bezieht Stellung zu den Transfergerüchten

Bis 2023 läuft noch der Kontrakt in Dortmund. Will Schwarz-Gelb noch eine Ablösesumme generieren, müsste der Schweizer Nationalspieler im kommenden Sommer gehen. Doch die Verantwortlichen sind überzeugt von den Fähigkeiten Akanjis. „Manuel ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Er hat starke Leistungen gezeigt und natürlich versuchen wir weiterhin ihn davon zu überzeugen, bei uns zu verlängern“, sagte BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl kürzlich und legte Akanji ein zweites Angebot vor.

Das jedoch soll der 26-Jährige abgelehnt haben. Bereits zum Jahresende 2021 hatte es Gespräche zwischen dem BVB und Manuel Akanji gegeben. Der Innenverteidiger forderte ein Monster-Gehalt vom BVB und handelte sich deshalb eine verbale Ohrfeige einer Vereinsikone ein.

Manuel Akanji vor Abschied beim BVB: Jetzt schaltet sich sein Berater ein

Aktuell verdient Manuel Akanji rund fünf Millionen Euro jährlich. Doch der Schweizer will deutlich mehr. Eine Gehaltserhöhung auf acht Millionen Euro sind nicht genug. Manuel Akanji liebäugelt mit einem Wechsel in die Premier League. Manchester United und ein weiterer Top-Klub sollen an einem Transfer interessiert sein, wie Ruhr24* berichtet. Doch laut seinem Management ist noch nichts entschieden.

Manuel Akanji
BVB: Manuel Akanjis Berater bezieht Stellung zu den Transfergerüchten © Rolf Vennenbernd/dpa

„Er will sich aktuell einzig und alleine auf die wichtigen letzten Saisonspiele konzentrieren. Wenn es etwas Offizielles zu berichten gibt, wird das von Klubseite folgen“, sagten Manuel Akanjis Berater dem Schweizer Blick. Der Transfer-Poker ist in vollem Gange. Dennoch wurden die Verhandlungen mit dem BVB noch nicht abgebrochen. „Mit dem BVB sind wir im Austausch“, stellten die Berater klar. *Ruhr24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare